VfB findet endlich den Willen und Mut, um im Abstiegskampf zu bestehen

Stuttgart - Der VfB Stuttgart kann noch gewinnen, das zeigt der 2:0-Auswärtssieg in Nürnberg (TAG24 berichtete) am elften Spieltag.

Ihn setzte VfB-Coach Weinzierl erst auf die Bank: Dann trifft Joker Erik Thommy mit viel Wucht zum 2:0-Erfolg für den VfB.
Ihn setzte VfB-Coach Weinzierl erst auf die Bank: Dann trifft Joker Erik Thommy mit viel Wucht zum 2:0-Erfolg für den VfB.  © DPA

Somit war die Erleichterung groß bei allen Beteiligten, ob bei Trainer Markus Weinzierl oder auch bei den Spielern.

Vor allem Weinzierl fiel ein Stein vom Herzen: "Ich bin natürlich sehr erleichtert, weil wir einen wichtigen und verdienten Sieg eingefahren haben", sagte der gebürtige Bayer nach dem Match.

Dieser sprach vom "Befreiungsschlag" und freute sich besonders für die Mannschaft.

Diese machte gegen die Nürnberger einiges besser als zuletzt - in der Defensive, sowie in der Offensive.

Die Schwaben begannen zunächst vorsichtig, was nach den schweren Pleiten aus den letzten drei Partien verständlich war und kamen somit zunächst nicht gefährlich vors Tor.

Die Stürmer Mario Gomez und Nicolás González hingen in der ersten Halbzeit komplett in der Luft.

Endlich lacht man beim VfB Stuttgart wieder: Erleichterung pur nach 2:0-Erfolg gegen Nürnberg.
Endlich lacht man beim VfB Stuttgart wieder: Erleichterung pur nach 2:0-Erfolg gegen Nürnberg.

Doch in der zweiten Halbzeit zeigte der VfB dann das, was seit Wochen von Sportvorstand Michael Reschke und Trainer Weinzierl gefordert wurde: Nämlich den Mut zur Offensive! (TAG24 berichtete)

Trotzdem war der Treffer in der Art und Weise, wie er fiel bezeichnend: Ein Standard, den Verteidiger Timo Baumgartl mit viel Wille ins Netz schoss.

Dieser verwies nach dem Spiel lachend darauf, dass er eben das Toreschießen übernimmt, solange der eigentliche VfB Torjäger Gomez nicht trifft.

Dass der Treffer zum 1:0 ausgerechnet per Standard fiel kann Zufall sein, allerdings sprach Weinzierl zuletzt häufiger davon, wie wichtig ihm Standards seien.

Zudem hat der VfB in dieser Woche mit Halil Altintop einen ehemaligen Bundesligaprofi ins Trainerteam aufgenommen, der vor allem für Standards zuständig sein soll. (TAG24 berichtete)

Wie wichtig der Sieg für die Stuttgarter war, zeigte auch die Reaktion des VfB-Keepers Ron-Robert Zieler: "Das Ergebnis haben wir gebraucht, auch für den Kopf".

Dass mit dem Erfolg im Abstiegsgipfel gegen die Nürnberger ein Knoten beim VfB geplatzt sein könnte, zeigte auch der 2:0-Treffer des Jokers Erik Thommy. Denn auch dieser verwandelte die Kugel mit großem Willen, Mut und völlig kompromisslos.

Auch, wenn vor allem im Spiel nach vorne noch nicht alles rosig beim VfB war, der Sieg gegen den direkten Konkurrenten Nürnberg war enorm wichtig - vor allem mit Blick auf die Tabelle.

Denn die direkte Konkurrenz aus Düsseldorf und Hannover gewannen ebenfalls, sodass der VfB weiter Schlusslicht der Bundesliga bleibt.

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0