Abschied vom "Knurrer" Stevens: VfB muss auf Schalke die Spannung hochhalten

Stuttgart - Am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga hätte es zu einem absoluten Abstiegskrimi kommen können: Schließlich treffen am Samstag (ab 15:30 Uhr) die beiden krisengebeutelten Clubs VfB Stuttgart und der FC Schalke 04 in der Veltins-Arena aufeinander.

Sein letztes Spiel als Schalke-04-Trainer: Huub Stevens.
Sein letztes Spiel als Schalke-04-Trainer: Huub Stevens.  © DPA

Doch stattdessen geht es um die goldenen Ananas.

Denn während die Königsblauen inzwischen längst gerettet sind, stehen die Schwaben bereits als Relegationsteilnehmer fest.

In zwei Duellen gegen den noch nicht feststehenden Tabellendritten der Zweiten Liga, werden die Brustringträger um die Bundesliga-Existenz kämpfen.

Darum wird in Stuttgart nun heiß diskutiert, wie wichtig das unbedeutende Duell gegen die Königsblauen eigentlich noch ist.

"Ich wüsste nicht, warum es unbedeutend sein soll", wehrt sich VfB-Interimscoach Nico Willig.

Für ihn ist die Sache klar: "Es gibt Dinge, die wir im Finale brauchen, die wir auch gegen Schalke auf dem Platz bekommen wollen", so der 38-Jährige.

VfB-Interimstrainer beim vergangenen Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg.
VfB-Interimstrainer beim vergangenen Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg.  © DPA

Mit dem "Finale" meint er die Relegation, die er auch gerne als "Relegationspokal" bezeichnet.

Um diesen zu gewinnen, will er die Spannung hochhalten: "Wir haben seit dem Sieg in Wolfsburg eine positive Tendenz und die gilt es aufrecht zu halten", so Willig.

Außerdem will er gegen Schalke auch taktische Dinge testen: "Ballbesitz wird in der Relegation wichtig sein", ist sich Willig sicher.

Ansonsten freut sich der 38-jährige Tübinger, der in der kommenden Saison wieder die Stuttgarter U19 übernehmen wird, Schalkes Coach Huub Stevens (65) kennenzulernen.

Der "Knurrer" habe "eine beeindruckende Art", erklärt Willig.

"Er schafft es immer die Mannschaft zu vereinen und in kritischen Phasen auch mal abzulenken", lobte der VfB-Interimstrainer seinen erfahrenen Kollegen.

Mit Letzterem deutete Willig auf Stevens Zeit in Stuttgart an, als er einst beim Training seine Schützlinge so laut als "Affen" bezeichnete, dass es jeder Journalist hören konnte.

Am Samstag wird Stevens seine Abschiedsvorstellung geben und die Bundesliga wird sich von einem der größten Trainer-Charaktere verabschieden müssen. Ab 1. Juli steht dann Ex-Huddersfield-Coach David Wagner für die Königsblauen an der Seitenlinie.

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0