Sorgen beim VfB Stuttgart: Auch Daniel Didavi droht auszufallen

Stuttgart - Leichte Verletzungssorgen bei den Schwaben! Vor dem Zweitliga-Duell beim FC St. Pauli am Samstag (13 Uhr) sind mehrere Spieler des VfB Stuttgart angeschlagen.

Konzentriert steht der VfB-Coach auf dem Trainingsplatz: Pellegrino Matarazzo.
Konzentriert steht der VfB-Coach auf dem Trainingsplatz: Pellegrino Matarazzo.

So drohen Nicolas Gonzalez, Daniel Didavi und Nathaniel Phillips für die Partie in Hamburg auszufallen.

Gonzalez zog sich beim 3:0-Sieg gegen den 1. FC Heidenheim eine Platzwunde am Schienbein zu, die genäht werden musste.

Auch Phillips leidet weiter an den Nachwehen aus dem Schwaben-Duell. Dem Leihspieler vom FC Liverpool macht eine Prellung zu schaffen. (TAG24 berichtete)

So startet der VfB Stuttgart in die Vorbereitung
VfB Stuttgart So startet der VfB Stuttgart in die Vorbereitung

Neu sind die Probleme von Didavi, der im Heidenheim-Spiel auf die linke Schulter fiel, den Schmerz allerdings erst einige Zeit später merkte. Im Schleimbeutel der Schulter habe sich bei ihm eine Flüssigkeit gebildet, erklärte Matarazzo auf der Pressekonferenz.

Während Matarazzo bei den Personalien Didavi und Gonzalez noch Hoffnung auf einen Einsatz gegen St. Pauli hat, wird es bei Phillips wohl eng.

Neben den Hiobsbotschaften hatte der Stuttgarter Trainer aber auch positive Nachrichten zu vermelden: Silas Wamangituka, Maxime Awoudja und Mateo Klimowicz sind wieder fit.

Wird Daniel Didavi in Hamburg dabei sein?
Wird Daniel Didavi in Hamburg dabei sein?  © Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart: