Nach heftiger Kritik von VfB-Trainer Tim Walter: Schiri Felix Zwayer ist nicht nachtragend

Stuttgart - FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer hat gelassen auf die harsche Kritik von Stuttgarts Trainer Tim Walter reagiert. (TAG24 berichtete)

Schiri Felix Zwayer zeigt dem VfB-Linksverteidiger Borna Sosa die Gelb-Rote Karte.
Schiri Felix Zwayer zeigt dem VfB-Linksverteidiger Borna Sosa die Gelb-Rote Karte.  © imago images / Karina Hessland

"Ich habe in diesem Geschäft schon ganz andere Dinge erlebt. Ich bin nicht nachtragend", sagt der 38 Jahre alte Berliner im Interview der "Stuttgarter Zeitung" und der "Stuttgarter Nachrichten" (Mittwochausgabe).

Nach dem 0:0 des VfB Stuttgart beim FC Erzgebirge Aue in der 2. Fußball-Bundesliga hatte Walter am vergangenen Freitag die Leistung der Unparteiischen massiv kritisiert.

"Ich dachte, meine Frau pfeift heute. Die pfeift auch immer für die mit den schönsten Trikots", hatte Walter unter anderem gesagt. (TAG24 berichtete)

In Richtung Video-Referee Robert Kempter sagte er: "Vielleicht war er gerade wieder Pausenbrot essen."

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes hat Ermittlungen gegen Walther eingeleitet.

Zwayer würde sich wünschen, dass "ein Trainer den einen oder anderen Vorgang eines Spiels spätestens mit etwas Abstand objektiver bewertet. Was mir wichtig ist, wäre aber mehr Verständnis für die jeweilige Aufgabe."

Zudem nahm Zwayer seinen Kollegen Kempter in Schutz: "Er hat einen ausgezeichneten Job gemacht, weil er genau das getan hat, was von einem Video-Assistenten erwartet wird."

VfB-Trainer Tim Walter sitzt auf der Trainerbank.
VfB-Trainer Tim Walter sitzt auf der Trainerbank.  © dpa/Daniel Maurer

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0