Stuttgart-Krise Für VfB-Legende Klinsmann hat der Überlebenskampf begonnen!

Stuttgart - Die Lage beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart ist ernst: Fünf Punkte nach acht Spielen sind zu wenig für die Ambitionen der Schwaben.

Einige VfB-Fangruppen beteiligen sich am bundesweiten Stimmungsboykott. (Symbolbild)
Einige VfB-Fangruppen beteiligen sich am bundesweiten Stimmungsboykott. (Symbolbild)  © DPA

Auch VfB-Legende Jürgen Klinsmann äußert sich zu der schwierigen Lage seines Heimatvereins in einem Interview mit den Stuttgarter Nachrichten.

Klinsmann spricht in dem Interview von einem "Überlebenskampf", in dem der VfB Stuttgart momentan steckt.

Auch stellt er klar, dass es inzwischen nicht mehr darum ginge, in welcher Art und Weise man zu Punkten gelangt, sondern es "nur noch um die Punkte" gehe.

Damit spricht er nicht jedem VfB-Experten und Fan aus der Seele. So war doch gerade nach der Entlassung des ehemaligen VfB-Coachs Tayfun Korkut (TAG24 berichtete) der Wunsch nach schönerem und offensiveren Fußball groß.

In diese Kerbe schlug auch der neue Trainer Markus Weinzierl, der bei seiner Vorstellung den VfB-Fans offensiveren Fußball versprach. Auffällig häufig erwähnte er, dass er sich in Zukunft von seiner Mannschaft einen mutigeren Auftritt erwartet.

Als Beobachter hatte man den Eindruck, Weinzierl wolle mit aller Macht die Sehnsucht der Stuttgarter Fans stillen.

VfB-Legende Jürgen Klinsmann: "Der VfB hat keine Zeit mehr zu verlieren".
VfB-Legende Jürgen Klinsmann: "Der VfB hat keine Zeit mehr zu verlieren".  © DPA

Vor der 0:4-Pleite gegen Borussia Dortmund (TAG24 berichtete) ruderte Weinzierl dann allerdings doch wieder zurück und erinnerte daran, dass die Defensive und gut geführte Zweikämpfe die Basis sind, um gegen die brutale Defensive des BVB zu bestehen.

Dass mit wachsendem Misserfolg beim VfB allein die Punkte in den Vordergrund gerückt werden, dürfte allerdings auch Weinzierl klar sein.

Punkte erwartet jedenfalls die VfB-Legende Klinsmann von seinem VfB und mahnt: "Der VfB hat keine Zeit mehr zu verlieren".

Am Samstag gibt es die nächste Möglichkeit für die Schwaben Punkte zu ergattern.

Dann sind die Schwaben bei der TSG Hoffenheim zu Gast (18.30 Uhr), die nach ihrem letzten Sieg bei den Nürnbergern (TAG24 berichtete) auf dem Weg aus ihrer Ergebniskrise unbedingt nachlegen wollen. Also keine leichte Aufgabe für die Stuttgarter. Sollten sie auch aus diesem Spiel ohne Punkte dastehen, dann wird es immer enger im Überlebenskampf.

Die TSG Hoffenheim lobt Klinsmann übrigens. Über die Kraichgauer sagt er: „Die Verantwortlichen dieses Vereins kann man nur loben. Wie sie langfristig und zielgerichtet alles aufgebaut haben, wie sie den Nachwuchs fördern, den sozialen Bereich und die ganze Region miteinbeziehen – das ist fantastisch."

Die Hoffenheimer werden den Schwaben übrigens keine Punkte schenken - eher gibt es Kampfansagen gegen den Ländle-Rivalen.

Gegenüber der dpa sagt TSG Coach Julian Nagelsmann: "Ungeachtet der Tabelle geht es wie immer darum, zu beweisen, wer besser ist. Wir werden uns auf unsere eigenen Stärken besinnen".

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0