Transfer ist fix! Hat der VfB seine neue Nummer 1 gefunden?

Stuttgart - Der Fußball-Zweitligst VfB Stuttgart legt auf der Torhüter-Position nach und leiht den 21-jährigen Gregor Kobel vom Erstligisten TSG 1899 Hoffenheim aus.

VfB-Sportdirektor Sven Mislintat.
VfB-Sportdirektor Sven Mislintat.  © DPA

Der Schweizer wird für ein Jahr von Hoffenheim kommen, ob der VfB allerdings eine Kaufoption hat ist offen. Die Schwaben wollen sich aktuell dazu nicht äußern.

Kobel absolvierte in der vergangenen Saison 17 Bundesliga-Partien und vier DFB-Pokal Spiele. In der Hinrunde kam er für die TSG auf einen Einsatz in der Liga und zwei im DFB-Pokal.

Zur Rückrunde wurde er zum FC Augsburg ausgeliehen und verpasste dort in der Bundesliga lediglich das Duell gegen den VfB wegen einer Gehirnerschütterung.

Für die Fuggerstädter durfte er dazu ebenfalls zwei Mal im Pokal starten, im Viertelfinale war gegen RB Leipzig Schluss.

Nun also die Leihe zum VfB. Es ist davon auszugehen, dass der 21-Jährige der Nachfolger von Ron-Robert Zieler, der zu Ligakonkurrent Hannover 96 wechselte, als Nummer 1 im Stuttgarter Kasten sein wird.

Allerdings holten die Schwaben erst am vergangenen Freitag auch Keeper Fabian Bredlow (24) vom 1. FC Nürnberg (TAG24 berichtete). Er wird Kobel den Platz zwischen den Pfosten streitig machen wollen. Als voraussichtlich dritten Torwart hat der VfB nach wie vor Routinier Jens Grahl (30) unter Vertrag.

In den kommenden Testspielen gegen Wacker Innsbruck (Mittwoch) und die Young Boys Bern (Samstag) wird eventuell schon zu sehen sein, ob Trainer Tim Walter einen der beiden Schlussmänner präferiert oder die Spielzeiten gleichmäßig verteilt.

Gregor Kobel nach Wechsel zum VfB: "Nicht gekommen, um auf der Bank zu sitzen"

Update 25. Juni, 15.06 Uhr: Neuzugang Gregor Kobel hat kurz nach dem Wechsel zum VfB Stuttgart seine Ambitionen auf einen Stammplatz im Tor betont.

"Ich bin auf jeden Fall nicht von Hoffenheim her gekommen, um auf der Bank zu sitzen. Das ist klar", sagte der 21 Jahre alte Schweizer am Dienstag im Trainingslager in Kitzbühel.

Kobel hat seinen Vertrag bei der TSG 1899 Hoffenheim vor dem Transfer auf Leihbasis um ein Jahr bis 2021 verlängert. Eine Kaufoption hat der VfB nach Angaben von Sportdirektor Sven Mislintat nicht. Kobel aber schließt einen Verbleib in Stuttgart über die Saison hinaus nicht aus.

"Das muss man sich anschauen, klar", sagte der zuletzt an den FC Augsburg ausgeliehene Keeper.

Der VfB leiht Gregor Kobel (21) für eine Saison von der TSG 1899 Hoffenheim aus.
Der VfB leiht Gregor Kobel (21) für eine Saison von der TSG 1899 Hoffenheim aus.  © DPA

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0