Paukenschlag! VfB-Legende Buchwald tritt als Aufsichtsrat zurück

Stuttgart - Paukenschlag beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart! Am Montagnachmittag trat VfB-Legende Guido Buchwald aus dem Aufsichtsrat zurück.

Wurde von Buchwald kritisiert: Sportvorstand Michael Reschke.
Wurde von Buchwald kritisiert: Sportvorstand Michael Reschke.  © DPA

"Nach reiflicher Überlegung und einer Nacht ohne Schlaf habe ich entschieden, von meinen Ämtern als Aufsichtsrat der VfB Stuttgart AG und Botschafter des VfB Stuttgart e.V. mit sofortiger Wirkung zurückzutreten“, heißt es in einer Erklärung Buchwalds.

Als Grund führte er ein schlechtes Verhältnis mit den anderen Aufsichtsratmitgliedern an.

Diese Situation scheint nun nach der Partie gegen den SC Freiburg eskaliert zu sein. Buchwald erklärte, dass versucht worden sei "mir die Schuld an der Situation, in der die Mannschaft steckt, in die Schuhe zu schieben. Deshalb kann ich mein Amt auch nicht mehr konstruktiv ausüben bzw. so ausfüllen, wie ich mir das vorstelle".

Buchwald sagte weiter: "Der VfB lag und liegt mir immer am Herzen, und deshalb ist mir der Entschluss auch nicht leicht gefallen".

Doch zwischen dem VfB Stuttgart und Buchwald war das Verhältnis bereits schon länger angespannt. (TAG24 berichtete)

Trat aus dem Aufsichtsrat zurück: VfB-Legende Guido Buchwald.
Trat aus dem Aufsichtsrat zurück: VfB-Legende Guido Buchwald.

Grund dafür war von Buchwald geäußerte Kritik, die nicht jedem beim VfB schmeckte.

So kritisierte er VfB-Sportvorstand Michael Reschke für die vorzeitige Vertragsverlängerung des damaligen VfB-Trainers Tayfun Korkut im vergangenem Sommer, der im Oktober schließlich entlassen wurde. Außerdem griff Buchwald Reschke für den langfristigen Vertrag des verletzungsanfälligen VfB-Verteidiger Holger Badstuber an, der unter VfB-Coach Markus Weinzierl tatsächlich kaum zum Einsatz kommt.

Außerdem hinterfragte er die große Macht, die seiner Meinung nach Sportvorstand Reschke im Verein inne habe.

Zwischenzeitlich hatte sich Buchwald allerdings für die harsche Kritik entschuldigt, was das Misstrauen einiger Beobachter weckte. So wurde anschließend diskutiert, ob der VfB seine Kritiker mundtot mache.

Doch dieses Thema hat sich nun mit dem Rücktritt Buchwalds erledigt.

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0