Jetzt ist klar: Ex-Aufsichtsrat Guido Buchwald will Präsident beim VfB Stuttgart werden

Stuttgart - Es wäre der absolute Kracher! VfB-Legende Guido Buchwald will Präsident beim Stuttgarter Fußball-Zweitligisten werden.

Baden-Württemberg, Geislingen an der Steige: Fußball: Benefizspiel mit Altstars im TG-Stadion. Guido Buchwald wärmt sich vor Spielbeginn auf.
Baden-Württemberg, Geislingen an der Steige: Fußball: Benefizspiel mit Altstars im TG-Stadion. Guido Buchwald wärmt sich vor Spielbeginn auf.

Wie die "Stuttgarter Zeitung" berichtet, soll er heute seine Bewerbungsunterlagen bei den Schwaben abgeben.

Es wäre ein sensationelles Comeback einer Person, die beim VfB polarisiert.

Erst im Februar war Buchwald aus dem Aufsichtsrat nach einem Streit mit Daimler-Vorstand Wilfried Porth zurückgetreten.

Porth selbst ist aktuell noch im VfB-Aufsichtsrat.

Wer nach dem Rücktritt von Wolfgang Dietrich im Juli nun der neue Stuttgarter Präsident wird, entscheidet sich bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 15. Dezember.

Bis zum kommenden Sonntag können sich noch weitere Kandidaten bewerben, von denen der VfB-Vereinsbeirat schlussendlich zwei auswählen muss, die dann den Mitgliedern zur Wahl gestellt werden.

Neben Buchwald haben bisher der Schorndorfer Oberbürgermeister Matthias Klopfer und Unternehmer Claus Vogt ihre Bewerbung öffentlich gemacht.

Guido Buchwald will es beim VfB Stuttgart wissen!

Jürgen Klinsmann (l.) und Guido Buchwald (r.) kicken bei einem Legendenspiel zusammen.
Jürgen Klinsmann (l.) und Guido Buchwald (r.) kicken bei einem Legendenspiel zusammen.  © DPA

Update 14:45 Uhr: Inzwischen hat Guido Buchwald seine Bewerbung zur Präsidentenwahl in einer persönlichen Erklärung bestätigt.

Der 1990er-Weltmeister Guido Buchwald will es wissen!

"Vor der Verantwortung habe ich mich noch nie gedrückt. Ich stehe zu meinem Wort, dem VfB Stuttgart zu helfen, wenn er Hilfe benötigt", schrieb Buchwald in seiner Erklärung.

Weiter hieß es: "Ich bin bereit, diese Verantwortung zu übernehmen und mich den Mitgliedern, dem obersten Gremium des Vereins, in einer demokratischen und fairen Wahl zu stellen."

Außerdem weiß Buchwald auch ganz genau, warum er der richtige Mann am richtigen Ort ist.

"Da der VfB Stuttgart noch immer ein Sportverein ist, bin ich der Auffassung, dass auch ein "Sportler" an der Spitze des Vereines stehen sollte", so der Ex-Kicker, der 1990 zusammen mit den Stuttgartern Jürgen Klinsmann und Thomas Berthold Weltmeister geworden ist.

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0