Verletzten-Situation beim VfB: Badstuber fällt weiter aus, ansonsten gibt es Hoffnung

Stuttgart - Der unglücklich in die Saison gestartete Verteidiger Holger Badstuber fehlt dem VfB Stuttgart wohl mindestens noch beim Spiel in Leverkusen - generell scheint sich die personelle Lage beim VfB etwas zu entspannen, auch Daniel Didavi macht Hoffnung.

Hat Probleme an der Wade und fehlt dem VfB gegen Leverkusen: Verteidiger Holger Badstuber (29).
Hat Probleme an der Wade und fehlt dem VfB gegen Leverkusen: Verteidiger Holger Badstuber (29).  © DPA

Der 29 Jahre alte Badstuber verpasste das 2:0 (0:0) beim Aufsteiger 1. FC Nürnberg am Samstag wegen muskulären Problemen in der Wade. (TAG24 berichtete)

"Um eine bestmögliche individuelle Therapie und einen optimalen Heilungsverlauf zu ermöglichen, wird sich Holger Badstuber auf eigenen Wunsch und in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen des VfB in den kommenden Tagen in München einer entsprechenden Behandlung unterziehen", gab der Tabellenletzte der Fußball-Bundesliga am Dienstag bekannt.

Außerdem planen die Schwaben die Rückkehr Badstubers ins Mannschaftstraining für den 26. November, also drei Tage nach dem Freitags-Flutlichtspiel gegen die Leverkusener (20.30 Uhr)

Generell scheint sich die Lage um die vielen verletzten VfB-Kicker zumindest etwas zu entspannen.

Sogar der verletzungsgebeutelte Didavi macht Hoffnung.

Die verletzten Problemkinder des VfB Stuttgart: Anastasios Donis (l.), Holger Badstuber und Daniel Didavi (r.). (Fotomontage)
Die verletzten Problemkinder des VfB Stuttgart: Anastasios Donis (l.), Holger Badstuber und Daniel Didavi (r.). (Fotomontage)  © DPA

Dieser saß beim Auswärtssieg in Nürnberg wenigstens mal wieder auf der Bank, auch wenn er nicht zum Einsatz kam.

Didavi hat bisher nur zwei Bundesliga-Partien wegen chronischen Achillessehnen-Probleme absolviert. (TAG24 berichtete)

Wie es nun mit ihm weitergeht und ob er gegen Leverkusen eine Option ist, bleibt ungewiss. VfB-Pressesprecher Tobias Herwerth sagte im Gespräch mit TAG24: "Wir müssen schauen wie sich die Situation in der Länderspiel-Pause entwickelt, momentan trainiert Didavi noch viel individuell."

Bedeutet: Mannschaftstraining ist für den Spielmacher des VfB Stuttgart noch nicht drin. Gleiches gilt für Anastasios Donis, der nach einem Muskelfaserriss weiter ausfällt. Die Reha-Maßnahmen laufen allerdings planmäßig, sodass man auch bei ihm auf eine baldige Rückkehr hofft.

Deutlich besserer Gesundheit präsentierten sich Andreas Beck und Pablo Maffeo, die beide zwar noch angeschlagen waren, doch bereits wider Erwarten beim Sieg in Nürnberg auf dem Platz standen. Beck ist nach seinen Kniebeschwerden wieder fit, während Pablo Maffeo vorsichtshalber auf eine Reise zur spanischen U21-Nationalmannschaft verzichtete. (TAG24 berichtete)

Langsam scheint sich jedoch die Lage zumindest hinsichtlich der Verletzten beim VfB zu entspannen - jetzt muss man nur noch einen Weg aus dem Tabellenkeller finden.

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0