VfB-Fans schadenfroh nach Klinsmann-Rücktritt bei Hertha BSC: "Ein Selbstdarsteller"

Stuttgart - Die Wellen des Klinsmann-Paukenschlags reichen bis nach Stuttgart. Am Dienstagmorgen gab der gebürtige Göppinger und VfB-Legende Jürgen Klinsmann seinen Rücktritt als Trainer beim Bundesligisten Hertha BSC bekannt - viele VfB-Fans reagieren schadenfroh.

Ist als Trainer bei Hertha BSC zurückgetreten: Jürgen Klinsmann.
Ist als Trainer bei Hertha BSC zurückgetreten: Jürgen Klinsmann.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

"Ich lache mich tot. Falsche Ambitionen aufseiten von #Hertha", schrieb beispielsweise ein User auf Twitter.

Klinsmann hatte den Posten bei den Berlinern erst am 27. November übernommen und sollte bis zum Saisonende Cheftrainer bleiben.

Für die einen brachte der ehemalige deutsche Bundestrainer Glanz zur Hertha, andere konnten seine Ambitionen mit dem Berliner Club nicht ernst nehmen. Er wollte die Hertha zum "Big City Club" machen.

"Wird jetzt eigentlich die #BER Eröffnung doch auch wieder verschoben? #Klinsmann #bigcityclub", schrieb ein VfB-Fan auf Twitter, der Klinsmanns Vorhaben bei der Hertha mit einem anderen Berliner Großprojekt verglich. Nämlich dem Berliner Flughafen, der seit Jahren einfach nicht fertig wird.

In Stuttgart weint jedenfalls keiner Vereinslegende Klinsmann hinterher. "Bin ziemlich froh, dass Jürgen #Klinsmann kein Amt beim #VfB übernommen hat", schrieb beispielsweise ein Twitter-Nutzer.

VfB-Fans sind froh, dass Klinsmann nicht in Stuttgart gelandet ist

Die ehemalige Spieler des VFB, Jürgen Klinsmann (l) und Guido Buchwald unterhalten sich nach einem Legendenspiel.
Die ehemalige Spieler des VFB, Jürgen Klinsmann (l) und Guido Buchwald unterhalten sich nach einem Legendenspiel.  © dpa/Marijan Murat

Im vergangenen Sommer war Klinsmann als möglicher Vorstandsvorsitzender beim VfB im Gespräch, sagte allerdings im September selbst ab.

Der Verein habe sich nicht genügend um ihn bemüht, war damals seine Begründung.

Darauf bezog sich außerdem ein Kommentar des VfB-Fan "em Tra": "Wir hatten als Verein auch viel Pech die letzten Jahre. Aber, dass ein #Klinsmann in Verantwortung beim #VfB nicht Tatsache wurde, ist das größte Glück".

Dies sah Twitter-Nutzer Tobias ähnlich: "In den Gesprächen mit dem VfB ist ja Gott sei Dank rechtzeitig geklärt worden, dass er nicht als Alleinherrscher eingestellt wurde."

Andere reagierten schadenfroh auf den Rücktritt Klinsmanns und auf die generelle sportliche Lage bei Hertha BSC, die tief im Abstiegskampf stecken.

Sowie "Admiral_Iblis": #HaHoHe schafft das, was der #HSV & #VfB mühsam in 15 Jahren geschafft haben, innerhalb von wenigen Wochen. Die komplette Selbstzerstörung! Das muss man erstmal schaffen, Respekt!"

VfB-Blogger und Fanpodcaster Lennart Sauerwald nannte Klinsmann in einem seiner Tweets vor allem eines, nämlich einen "Selbstdarsteller". "Was bin ich froh, dass der uns erspart geblieben ist", schrieb er weiter.

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0