So könnte der VfB gegen Hansa Rostock auflaufen

Stuttgart - Trainer Tayfun Korkut hat die Qual der Wahl! Vor dem DFB-Pokal-Spiel beim FC Hansa Rostock am Samstagabend (20.45 Uhr) kristallisiert sich langsam die mögliche Startelf des VfB Stuttgart heraus.

Hat auf vielen Positionen die Qual der Wahl: VfB-Coach Tayfun Korkut.
Hat auf vielen Positionen die Qual der Wahl: VfB-Coach Tayfun Korkut.  © DPA

Im Tor ist Ron-Robert Zieler zweifelsohne gesetzt.

Auf der Linksverteidiger-Position hat der Argentinier Emiliano Insua das Duell mit dem Neuzugang Borna Sosa (GNK Dinamo Zagreb) klar für sich entschieden. Der 20-jährige Kroate braucht noch Zeit, um sich an das höhere Tempo und die höhere Intensität in der Bundesliga zu gewöhnen, während Insua seit Jahren eine Konstante auf der linken Seite ist.

In der Innenverteidigung ist Platzhirsch Holger Badstuber gesetzt. An seiner Seite wird vermutlich Eigengewächs Timo Baumgartl spielen. Neuzugang Marc-Oliver Kempf (SC Freiburg) muss sich noch hinten anstellen, Marcin Kaminski wird den Verein vermutlich verlassen, wenn Benjamin Pavard beim VfB bleibt. Der Weltmeister wird nach seinem Urlaub langsam wieder an die erste Elf herangeführt und ist für Rostock wahrscheinlich noch keine Option.

Der Kampf auf der rechten Seite ist in der Defensive am intensivsten. Blitzcomebacker Andreas Beck hat sich nach seiner Verletzung erstaunlich schnell wieder in Form gebracht und ist für den hochveranlagten Neuzugang Pablo Maffeo (Manchester City) ein echter Konkurrent.

Für Maffeo spricht seine Geschwindigkeit, seine Technik und sein modernes Spiel. Für Beck die Erfahrung, die Anführerqualitäten und sein unbändiger Wille. Hier entscheiden kleine Details, wer spielen wird.

Ist im Mittelsturm gesetzt: Mario Gomez.
Ist im Mittelsturm gesetzt: Mario Gomez.  © DPA

Im defensiven Mittelfeld hat der erfahrene Neuzugang Gonzalo Castro (Borussia Dortmund), der 358 Bundesliga-Spiele auf dem Buckel hat, die Nase vorne.

Neben ihm streiten sich der spielstarke Dennis Aogo, Kämpfer Santiago Ascacibar und Kapitän Christian Gentner um den anderen Platz. Hans Nunoo Sarpei ist ein Kandidat für eine Leihe, weil er an diesen vier Spielern vermutlich nicht vorbeikommen wird.

Auf den offensiven Außenbahnen ist der Konkurrenzkampf extrem groß. Erik Thommy hat dort momentan aber knapp die Nase vorn und dürfte gegen Rostock starten.

Den letzten freien Platz wird vermutlich der Gewinner der Vorbereitung einnehmen: Neuzugang Nicolas Gonzalez (Argentinos Juniors).

Für Chadrac Akolo, der gut drauf ist, Anastasios Donis, der auch im Sturm spielen könnte und Berkay Özcan ist wohl wie für Talent David Kopacz (kam von Borussia Dortmund U19) nur ein Platz auf der Bank oder gar auf der Tribüne übrig.

Rückkehrer Daniel Didavi (VfL Wolfsburg) dürfte als offensiver Spielgestalter wegen seiner Torgefahr, Spielintelligenz und Technik ebenso gesetzt sein, wie Mario Gomez im Mittelsturm.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0