"Die Mannschaft hat sich nicht aufgegeben": VfB nach Pleite beim FC Bayern

Stuttgart - Bittere 1:4-Pleite für den Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart am Sonntag beim FC Bayern München (TAG24 berichtete) - doch trotz der Höhe der Niederlage zeigten die Schwaben eine Leistungssteigerung.

Hart umkämpft: Bayerns David Alaba versucht Alexander Esswein den Ball abzuluchsen.
Hart umkämpft: Bayerns David Alaba versucht Alexander Esswein den Ball abzuluchsen.

"Vielleicht wäre es besser gewesen, wir hätten 90 Minuten durchgespielt", kommentierte VfB-Sportvorstand Michael Reschke die Leistung der Schwaben in der Fußball-Talkrunde "Sky90".

Man habe plötzlich was zu verlieren gehabt und kam nach dem 1:1-Pausenstand aus dem Rhythmus, resümierte Reschke die Pleite gegen die Bayern.

Nach dem Horror-Start mit dem frühen 0:1-Rückstand, zeigte der VfB eine beherzte Leistung und kam zwischenzeitlich zum Ausgleich - doch am Ende waren die Bayern zu stark für die Schwaben.

Die Partie zeigte, "die Mannschaft hat sich nicht aufgegeben", stellte VfB-Kapitän Christian Gentner fest. Doch auch der Kapitän warnte, seine Mannschaft brauche noch mehr Konstanz.

Weiter bilanzierte Gentner: Man lade den Gegner zu oft ein, womit er die zu vielen Gegentore in der bisherigen Saison ansprach.

VfB-Flügelflitzer Anastasios Donis erzielte den 1:1-Ausgleich gegen den FC Bayern München.
VfB-Flügelflitzer Anastasios Donis erzielte den 1:1-Ausgleich gegen den FC Bayern München.

42 Gegentreffer kassierte der VfB bisher.

Nur der Tabellenletzte Fortuna Düsseldorf ist mit 43 Gegentoren noch schlechter.

VfB-Sportvorstand Reschke kann sich die schwache Defensive in dieser Saison nicht erklären - besonders, da es in der Rückrunde der vergangenen Saison die Stärke der Schwaben war.

Es fallen viele "unglückliche Gegentore", fuhr Reschke fort und thematisierte die unzähligen individuellen Fehler seiner Mannschaft, die den VfB wie ein Fluch durch die bisherige Saison begleiten.

Dennoch ist sicher: Es ist nicht nur Pech.

Auch bei der Pleite gegen die Bayern herrschte streckenweise Chaos in der VfB-Defensive, das unabhängig vom Gegner schon häufiger in der VfB-Saison zu beobachten war.

Das ist die Sache des Trainers, der die Defensive organisieren muss.

Das ist also die Aufgabe des VfB-Coach Markus Weinzierl, der im kommenden Heimspiel gegen den SC Freiburg unbedingt liefern sollte.

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0