Gonzalez zieht mit Argentinien ins Finale ein: VfB-Rückkehr steht an

Stuttgart - Fußball-Zweitligist VfB Stuttgart muss am kommenden Montag (18.30 Uhr) im DFB-Pokal bei Drittligist Hansa Rostock ran.

Stuttgarts Nicolas Gonzalez (l-r), Torwart Jens Grahl, Gonzalo Castro und Emiliano Insua freuen sich nach dem 1:0.
Stuttgarts Nicolas Gonzalez (l-r), Torwart Jens Grahl, Gonzalo Castro und Emiliano Insua freuen sich nach dem 1:0.  © dpa/Fabian Sommer

Nicht dabei sein wird Nicolas Gonzalez, der aktuell mit der argentinischen U23-Elf bei den Panamerikanischen Spielen in Ecuador weilt.

Und das durchaus erfolgreich: Nach einem 3:0-Sieg gegen Uruguay zogen die Gauchos ins Finale (gegen Honduras) ein.

Gonzalez, der nach seinem Horror-Foul (TAG24 berichtete) für zwei Partien gesperrt war, durfte im Halbfinale wieder mitwirken und drückte der Partie durchaus seinen Stempel auf.

Elegant mit der Hacke leitete er das 1:0 durch Adolfo Gaich ein.

Besonders kurios war der 21-Jährige aber am 3:0 beteiligt. Er vergeigte die Riesenchance selbst zu netzen und traf nur den Pfosten, ehe erneut Gaich das Tor erzielte.

Auf diese Aktion hin reagierten einige Twitter-User mit Humor.

Einer kommentierte das Video mit den Worten "Ich glaube, ich muss nicht dazu sagen, welcher der Beiden Nico ist oder?", ein anderer schrieb: "Wie Nicolas Gonzalez Tore vorbereitet ...".

Gonzalez trat in der Vergangenheit schon häufiger durch seine unglückliche Chancenverwertung beim VfB auf.

Besonders tragisch war die Aktion beim Relegationsrückspiel gegen Union Berlin, als er beim vermeintlichen 1:0 Führungstreffer durch Ex-Stuttgarter Dennis Aogo meilenweit im Abseits stand. Die Partie endete 0:0 und die Stuttgarter stiegen ab.

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0