Befreiungsschlag gegen Hannover! VfB-Neuzugänge bringen Feuer ins Spiel

Stuttgart - Kantersieg! Befreiungsschlag! Brutale Erleichterung machte sich beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart nach dem grandiosen 5:1-Sieg gegen Hannover 96 breit. (TAG24 berichtete)

Jubelte gegen Werder Bremen (2:2): Steven Zuber erzielte das 1:0.
Jubelte gegen Werder Bremen (2:2): Steven Zuber erzielte das 1:0.  © DPA

Und so ließ sich die Mannschaft nach Schlusspfiff endlich mal wieder ausgelassen von der Cannstatter Kurve feiern.

Doch trotz der starken Mannschaftsleistung hatten zwei Kicker besonders den ausgiebigen Applaus verdient: Steven Zuber und der 18-Jährige Ozan Kabak.

Beide trafen gegen die Niedersachsen doppelt und waren somit maßgeblich am Triumph der Schwaben beteiligt.

Und: Beide kamen erst im Winter zum VfB Stuttgart.

Dass nun ausgerechnet Zuber und Kabak, die noch von Ex-VfB-Sportvorstand Michael Reschke an den Neckar gelotst wurden, für die Saison-Wende beim VfB sorgen könnten, hat etwas Ironisches.

Denn vor allem Zuber explodierte erst, als Reschke durch Thomas Hitzlsperger ersetzt wurde.

Lässt sich nach dem Kantersieg gegen Hannover 96 von den Fans feiern: Doppelpacker Ozan Kabak.
Lässt sich nach dem Kantersieg gegen Hannover 96 von den Fans feiern: Doppelpacker Ozan Kabak.  © DPA

Mit den Zuber-Treffern gegen Leipzig, Bremen und nun gegen Hannover, netzte der 27-jährige Schweizer nun in allen drei Partien nach der Ära Reschke.

Doch die Leihe Zubers von der TSG Hoffenheim ist auch VfB-Coach Markus Weinzierl anzurechnen. Denn dieser forderte von den VfB-Verantwortlichen Transfers im Winter, die mehr Dynamik ins Spiel der Brustringträger bringen.

Und genau dies liefert Zuber. Er brachte Feuer in die pomadige VfB-Offensive der Hinrunde.

Ähnliches gilt auch für den dritten im Bunde der Winter-Neuzugänge Alexander Esswein, der bisher allerdings noch eher kämpferisch als mit spielerischer Klasse auffiel.

Definitiv Feuer brachte auch der 18-jährige Kabak ins Spiel der Schwaben, der gegen Hannover zwei Ecken per Kopf ins Netz der Niedersachsen wuchtete.

VfB-Stürmer Mario Gomez (l.) bejubelt seinen Treffer zum 1:0 (4.). Mit ihm sein Vorlagengeber Steben Zuber.
VfB-Stürmer Mario Gomez (l.) bejubelt seinen Treffer zum 1:0 (4.). Mit ihm sein Vorlagengeber Steben Zuber.

Auch sein ausdrucksstarker Jubel, bei dem er voller Selbstbewusstsein strotzte, spricht Bände. Dieser Junge hat Mentalität.

Dies scheint VfB-Sportvorstand Hitzlsperger nicht anders zu sehen: "Ich bin erstaunt, wie reif er ist", sagte er gegenüber dem Pay-TV-Sender Sky. Er sei schon ein "Vorbild in jungen Jahren", fuhr Hitzlsperger in der Bewertung Kabaks fort, der auch abgesehen von seinen Toren gegen Hannover ein wahrer Gewinn für den VfB ist.

So war er maßgeblich beteiligt, dass sich die VfB-Defensive in den vergangenen Wochen stabilisierte. An ihm könnte der Club in der Mercedesstraße noch viel Spaß haben, denn Kabak unterschrieb im Winter immerhin einen Vertrag bis 2024.

Dies sieht bei Leihspieler Steven Zuber allerdings anders aus. Der 27-Jährige kehrt im Sommer definitiv zur TSG Hoffenheim zurück.

Doch bis dahin kann er für den VfB noch überlebenswichtig sein - ein wichtiger Part im Kampf um den Klassenerhalt.

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0