VfB-Transferticker: Wechselt Philipp Förster nach Stuttgart?

Stuttgart - Der VfB Stuttgart befindet sich nach dem Abstieg in die Zweite Bundesliga mitten im personellen Umbruch.

VfB-Stürmerstar: Mario Gomez.
VfB-Stürmerstar: Mario Gomez.

Bedeutet: VfB-Sportvorstand Thomas Hitzlsperger und Sportdirektor Sven Mislintat sind derzeit im Dauerstress.

Die beiden sind nämlich für die Kader-Zusammenstellung der Brustringträger verantwortlich, die in der kommenden Saison den direkten Wiederaufstieg schaffen sollen.

Bisher konnten sie Mateo Klimowicz (18, Instituto AC Córdoba), Atakan Karazor (22, Holstein Kiel) und Philipp Klement (21, SC Paderborn) an den VfB Stuttgart binden.

Und Stürmerstar Mario Gomez hält seinem Herzensverein die Treue.

Stuttgarts Benjamin Pavard steht dagegen bereits schon länger als Abgang fest (FC Bayern), sowie Leihspieler Steven Zuber, der zur TSG 1899 Hoffenheim zurückkehrt. Gleiches gilt für Alexander Esswein, der in der Winter-Transferperiode von Hertha BSC ausgeliehen war.

Wer noch kommt und wer den schwäbischen Traditionsclub in dieser schwierigen Zeit verlässt, erfahrt Ihr hier in unserem TAG24-Transferticker.

Kommt Förster zum VfB?

Förster im März beim Spiel gegen den FC St. Pauli.
Förster im März beim Spiel gegen den FC St. Pauli.

Update 31. August, 15.23 Uhr: Während das Transferfenster sich bald schließt, könnte Philipp Förster (24) vom SV Sandhausen zum Cannstatter Club wechseln.

Wie die Stuttgarter Nachrichten erfahren haben wollen, hätte der VfB Stuttgart den 24-Jährigen schon den ganzen Sommer über auf dem Schirm. Auch bei Union Berlin sei er demnach im Gespräch gewesen.

Stuttgart wäre für den Mittelfeldspieler alles andere als unbekannt. Schon von 2010 bis 2014 spielte er dort als B- und A-Junior.

Förster hat laut Zeitung seinen Vertrag beim SV Sandhausen Ende Juli verlängert, darin sei aber eine Ausstiegsklausel verankert.

Geht Ascacíbar nach Spanien?

© Sebastian Gollnow/dpa

Update 28. August, 12.12 Uhr: Der spanische Fußball-Erstligist Betis Sevilla will Medienberichten zufolge Mittelfeldspieler Santiago Ascacíbar vom VfB Stuttgart verpflichten.

Dem Zweitligisten liegt demnach bereits eine konkrete Anfrage für den 22-jährigen Argentinier vor, wie die "Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten" am Mittwoch auf ihren Internetseiten berichten.

Ein VfB-Sprecher kommentierte den Bericht auf Nachfrage nicht. Ascacíbars Vertrag bei den Schwaben läuft noch bis zum 30. Juni 2023. Im Auswärtsspiel beim FC Erzgebirge Aue (0:0) am vergangenen Freitag hatte er etwas überraschend 90 Minuten auf der Bank gesessen.

Verlässt Stürmer Nicolas Gonzalez noch den VfB Stuttgart?

Stuttgarts Nicolas Gonzales jubelt nach seinem Tor zum 2:1 gegen St. Pauli.
Stuttgarts Nicolas Gonzales jubelt nach seinem Tor zum 2:1 gegen St. Pauli.

Update 20. August, 14. 30 Uhr: Am Samstag war er noch Matchwinner, als er den VfB gegen den FC St. Pauli in letzter Minute zum 2:1-Heimsieg schoss, jetzt wird über seinen Abgang spekuliert: Nicolas Gonzalez.

Wie das niederländische Medium "De Telegraaf" berichtete, soll der PSV Eindhoven am Argentinier interessiert sein.

Bereits Timo Baumgartl wechselte im Sommer vom VfB Stuttgart nach Eindhoven.

Holt der VfB Stuttgart noch einen neuen Stürmer? Silas Wamangituka soll im Gespräch sein

Kommt Silas Wamangituka (rechts) bald an den Neckar?
Kommt Silas Wamangituka (rechts) bald an den Neckar?  © imago images/PanoramIC

Update 12. August, 18 Uhr: Ist der VfB Stuttgart noch auf der Suche nach einem neuen Stürmer?

Nach dem Kreubandriss von Sasa Kalajdzic hätten die Schwaben durchaus noch Bedarf.

Nach übereinstimmenden französischen Medienberichten, soll Silas Wamangituka (19) kurz vor einem Wechsel zum VfB stehen.

Vor kurzem war Schalke 04 noch der aussichtsreichste Kandidat, doch nach Informationen des französischen Journalisten Loic Tanzi könnte der Transfer nach Stuttgart am Montag noch über die Bühne gehen. Demnach seien acht Millionen im Gespräch.

Dass der VfB solch eine Summe in die Hand nimmt, dürfte allerdings unwahrscheinlich sein.

Vor allem weil Sven Mislintat zuletzt gegenüber dem "SWR" sagte, man versuche den Ausfall von Kalajdzic mit vorhandenen Personal zu kompensieren.

Steht Santiago Ascacibar beim VfB Stuttgart kurz vor dem Abflug? Ein Club aus der Premier-League-Club

Noch mit dem Brustring auf dem Trikot: Santiago Ascacibar.
Noch mit dem Brustring auf dem Trikot: Santiago Ascacibar.  © DPA

Update, 7. August, 11.40 Uhr: Wie die Stuttgarter Nachrichten in Berufung auf das argentinische Medienportal "MDZ" berichten, soll Premier-League-Club West Ham United Interesse an Santiago Ascacibar haben.

Demnach sollen die Engländer den Argentinier bereits mehrfach beobachtet haben.

Ascacibar selbst machte zuletzt keinen Hehl daraus, dass er sich durchaus einen Wechsel vorstellen könnte. Jedoch will er den VfB auf keinen Fall mit aller Macht verlassen.

Außerdem ist klar: Der VfB hat das Heft in der Hand und werde Spieler nur bei "unmoralischen Angeboten" ziehen lassen, wie es VfB-Sportvorstand Sven Mislintat immer wieder betont.

Also: Wenn die Engländer ernst machen wollen, müssen sie tief in die Tasche greifen.

Nach Kreuzbandriss von Marcin Kaminski: Ist der VfB Stuttgart an Wataru

Demnächst im VfB-Trikot? Wataru Endo (26) kickt aktuell noch für VV St. Truiden.
Demnächst im VfB-Trikot? Wataru Endo (26) kickt aktuell noch für VV St. Truiden.  © imago images / Pro Shots

Update, 6. August 13 Uhr: Nach dem sich Marcin Kaminski beim Auftakt gegen Hannover 96 das Kreuzband gerissen hat, herrscht beim VfB Stuttgart in der Verteidigung Personalnot.

"Es ist gut möglich, dass wir noch etwas machen", sagte Sportdirektor Sven Mislintat zuletzt gegenüber den "Stuttgarter Nachrichten".

Nach Informationen des belgischen Mediums "Het Belang van Limburg", sollen die Stuttgarter nun kurz vor einer Verpflichtung des japanischen Verteidigers Wataru Endo stehen.

Der 26-Jährige gilt im defensiven Bereich als variabel.

So kann der Endo sowohl in der Innenverteidigung, wie auch als Rechtsverteidiger oder auf der Sechs agieren.

VfB kann Leihe von Innenverteidiger-Talent Uduokhai wohl abhaken

Innenverteidiger Felix Uduokhai (21) spielt derzeit für den VfL Wolfsburg.
Innenverteidiger Felix Uduokhai (21) spielt derzeit für den VfL Wolfsburg.  © DPA

Update 1. August, 13.10 Uhr: Informationen des "kickers" zufolge, platzt eine Leihe des VfB-Wunschspielers Felix Uduokhai vom VfL Wolfsburg.

Der 21-jährige Innenverteidiger wolle dem "kicker" nach wohl in der 1. Liga spielen und die "Wölfe" nur an einem Verkauf, aber nicht an einem Leihgeschäft interessiert sein.

Die kolportierte Ablösesumme wird auf satte 16 Millionen Euro taxiert. Dementsprechend werden die Schwaben wohl nach Alternativen Ausschau halten müssen.

Zum Auftakt der 2. Fußball-Bundesliga am vergangenen Freitag - der VfB gewann 2:1 gegen Hannover 96 - riss sich Innenverteidiger Marcin Kaminski das Kreuzband und fällt mehrere Monate aus.

Deshalb ist es gut möglich, dass die VfB-Verantwortlichen rund um Sportvorstand Thomas Hitzlsperger und Sportdirektor Sven Mislintat für das Abwehrzentrum noch einmal nachrüsten.

Fenerbahce Istanbul hat Interesse an VfB-Mittelfeldspieler Mangala

Update 30. Juli, 10.50 Uhr: Fenerbahce Istanbul hat Interesse an einer Verpflichtung von Orel Mangala vom VfB Stuttgart. Das sagte Mangalas Berater Mehmet Eser der "Bild"-Zeitung am Dienstag.

"Er hat in Stuttgart aber einen Vertrag bis 2023. Das gilt es zu respektieren. Alles andere liegt beim VfB", sagte Eser.

Der Mittelfeldspieler war zuletzt an den Hamburger SV verliehen und hatte dort starke Leistungen gezeigt.

Anastasios Donis vor Wechsel nach Russland?

Noch im Trikot des VfB Stuttgart: Anastasios Donis.
Noch im Trikot des VfB Stuttgart: Anastasios Donis.

Update 22. Juli, 8 Uhr: Steht der pfeilschnelle Anastasios Donis beim VfB Stuttgart kurz vor dem Absprung?

Dass er gehen wird, wird nur noch von wenigen angezweifelt. Die Frage ist eigentlich nur noch: Wohin?

Das Fußballmagazin "Kicker" berichtete nun zuletzt, dass Donis kurz vor einem Wechsel zu Spartak Moskau steht.

Der Grieche soll zwar einen Wechsel innerhalb Deutschlands zu einem Bundesligisten bevorzugt haben, dieser kam jedoch nicht zu Stande.

Russland könnte somit nun Donis´ Notlösung werden.

Timo Baumgartl wohl schon mit PSV Eindhoven einig

Update 21. Juli, 16.30 Uhr: Nach "kicker"-Informationen sind sich Timo Baumgartl und der holländische Vizemeister PSV Eindhoven bereits über einen Transfer einig. Im Raum stehe eine Ablösesumme um zehn Millionen Euro. Lediglich der VfB müsse sich laut "kicker" noch mit der PSV einigen.

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0