Auch ohne VfB-Interimstrainer Willig: Stuttgarts U19 ist Meister

Stuttgart - Der VfB ist Meister! Zumindest die Stuttgarter U19.

Die Junioren des VfB Stuttgart feiern die Meisterschaft in der Bundesliga Süd/Südwest.
Die Junioren des VfB Stuttgart feiern die Meisterschaft in der Bundesliga Süd/Südwest.  © Twitter/ VfB Stuttgart

Der Nachwuchs der Brustringträger sicherte sich mit einem 2:0 (1:0) am 25. Spieltag gegen den 1. FC Nürnberg den Titel in der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest und steht somit im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft.

Leon Dajaku erzielte das 1:0 (15.) und Luca Mack traf zum 2:0 (50.) für die jungen Schwaben.

Somit entschieden sie am Sonntagmittag das Titelrennen gegen den 1. FSV Mainz 05, die ein Spieltag vor Saisonende in der Tabelle fünf Punkte hinter den Schwaben stehen.

Und das ohne ihren eigentlichen Coach Nico Willig, der seit zwei Wochen Interimstrainer der Stuttgarter Profis ist.

Willig hat großen Anteil am Erfolg der Junioren und wird aktuell von Trainer Daniel Teufel vertreten.

Dieser durfte nun mit seinen jungen Schützlingen die starke Saison in der Bundesliga Süd-Südwest über die Ziellinie bringen. Im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft trifft der VfB dann auf den VfL Wolfsburg.

Doch ein weiteres Highlight hat die Saison für die U19-Kicker: Am 24. Mai treffen die Schwaben in Potsdam im DFB-Pokalfinale auf RB Leipzig. Dann wollen sie das Double auch für ihren eigentlichen Cheftrainer Willig holen.

Läuft alles nach Plan, wird der 38-Jährige in der kommenden Saison in seine Funktion als U19-Coach zurückkehren. Hoffentlich hat der Interimscoach dann auch den Klassenerhalt der Profis in der Fußball-Bundesliga gesichert.

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0