VfB Stuttgart mit wichtigem Auswärtssieg nach kuriosem Bochumer Fehlpass

Bochum - Auswärtssieg! Der VfB Stuttgart hat am 22. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga beim VfL Bochum mit 1:0 (0:0) gewonnen und feierte somit seit September endlich wieder einen zweiten Dreier in Folge.

Stuttgarts Trainer Pellegrino Matarazzo (42) gibt in Bochum Anweisungen vom Spielfeldrand.
Stuttgarts Trainer Pellegrino Matarazzo (42) gibt in Bochum Anweisungen vom Spielfeldrand.

Hamadi Al Ghaddioui erzielte dabei den goldenen Treffer zum 1:0 (80.) für den VfB.

Vor der Partie war die Marschroute bei den Schwaben klar: Es musste endlich mal wieder ein Auswärtssieg her, schließlich gelang der letzte Ende September gegen Arminia Bielefeld.

Dafür veränderte VfB-Coach Pellegrino Matarazzo seine Startelf im Vergleich zum Heimsieg gegen Erzgebirge Aue nur auf einer Position: Der wieder genesene Roberto Massimo ersetzte den gesperrten Nicolas Gonzalez.

Im eigenen Stadion lief es bisher für den VfB in dieser Saison deutlich besser als in der Fremde, weshalb die Stuttgarter vor 19.500 Zuschauern im Bochumer Ruhrstadion von Beginn an bemüht waren, ihr Heimspiel-Gesicht zu zeigen.

Die Schwaben übten viel Druck auf den Gastgeber aus und kombinierten sich immer wieder fein in den VfL-Strafraum, ohne sich jedoch zu belohnen. Trotz der Stuttgarter Überlegenheit waren die Ruhrpottler aber nicht chancenlos.

Joker Hamadi Al Ghaddioui trifft für den VfB Stuttgart zum 1:0

Stuttgarts Orel Mangala (Mitte) läuft mit dem Ball am Fuß.
Stuttgarts Orel Mangala (Mitte) läuft mit dem Ball am Fuß.  © David Inderlied/dpa

Immer wieder kamen sie durch Konter gefährlich vors schwäbische Gehäuse und hätten sogar in Führung gehen können.

Wie in der 27. Minute: Simon Zoller flankte von rechts in den Strafraum und fand dort Silvère Ganvoula, der die Kugel per Kopf nur knapp am Tor von VfB-Keeper Gregor Kobel vorbeisetzte.

Die größte Möglichkeit der ersten Hälfte gehörte allerdings dem VfB. Silas Wamangituka stand nach einem Zuckerpass völlig frei vor dem Bochumer Tor, doch setzte die Kugel kläglich links am Gehäuse vorbei (31.). Somit ging die Partie mit einem 0:0 in die Pause.

Nach Wiederanpfiff verlor das Spiel zunächst an Intensität. Besonders die Schwaben suchten nicht mehr so zielstrebig den Weg in Richtung gegnerisches Tor.

In der 65. Minute war es dennoch Mario Gomez, der nach einer Flanke von Daniel Didavi den Kopf hinhielt, doch Bochums Schlussmann Manuel Riemann wehrte die Kugel ab (65.).

Anschließend wurde die Partie hektischer. Beide Mannschaften agierten mutiger und trauten sich aus der Deckung, wobei den Bochumern ein kurioser Fehler unterlief. Saulo Decarli spielte dem Stuttgarter Wamangituka die Kugel im eigenen Strafraum in die Füße, der auf Joker Al Ghaddioui passte. Der hatte schließlich keine Mühe und schoss den Ball zum 1:0 für den VfB in die Maschen (80.).

Dabei blieb es und die Schwaben durften seit September endlich mal wieder einen zweiten Sieg in Folge feiern.

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0