Auf Kreta ermordete Dresdner Forscherin (†59) wurde zweimal überfahren und vergewaltigt Top
Er spielte in "Polizeiruf 110" und "SOKO Kitzbühel": Maximilian Krückl ist tot Top
Nach Böhmermanns scherzhaftem Aufruf: Landen jetzt Berlins E-Scooter in der Spree? Neu
Tödlicher Unfall: Rollerfahrer kollidiert mit KVB-Bus und Auto Neu
Wahnsinn! Cabrios für nur 111 Euro im Monat! 10.647 Anzeige
1.208

Die Akte Dietrich: Der VfB und sein Präsident vor der ultimativen Zerreißprobe

Präsident Wolfgang Dietrich vor der Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart

Der Präsident des VfB Stuttgart, Wolfgang Dietrich, kann bei der Mitgliederversammlung abgewählt werden; die Unruhe im Verein ist groß, die Zukunft ungewiss.

Stuttgart - Am Sonntag stimmen die VfB-Mitglieder bei der Mitgliederversammlung in der Mercedes-Benz-Arena unter anderem über die Abwahl des Präsidenten Wolfgang Dietrich ab. Das ist das Ergebnis einer Verkettung von Verfehlungen, die Dietrichs Kritiker dem 70-Jährigen seit langem vorwerfen. Der Verein steht vor der ultimativen Zerreißprobe.

Der ehemalige Nationalspieler und VfB-Legende Thomas Berthold (54) strebt den Posten eines starken Aufsichtsratchefs beim VfB Stuttgart an.
Der ehemalige Nationalspieler und VfB-Legende Thomas Berthold (54) strebt den Posten eines starken Aufsichtsratchefs beim VfB Stuttgart an.

Er weiß nicht, was am Sonntag passieren wird. Wolfgang Dietrich zuckt mit den Schultern. Er hat zwar eine Zahl von Menschen im Kopf, die seine Gegner mobilisieren könnten, aber er will diese Zahl nicht verraten.

Er könne nur hoffen, sagt der Präsident des VfB Stuttgart, dass ein relativ breites Spektrum an Menschen abstimmen werde. "Es kann ja nicht sein, dass nur die Lauten bestimmen, was die Ausrichtung des Vereins betrifft", sagt Dietrich.

Allerdings sind es nicht nur die Lauten, die ihn abgelöst sehen wollen. Auch der frühere Fußball-Weltmeister Thomas Berthold will den umstrittenen VfB-Präsidenten von der Spitze verdrängen.

"Ich werfe meinen Hut in den Ring. Beim VfB muss es eine nachhaltige Richtungsänderung geben", sagte Berthold der "Stuttgarter Zeitung".

Der 54-jährige ehemalige VfB-Spieler strebt den Posten eines starken Aufsichtsratschef beim Bundesliga-Absteiger an.

VfB-Fans protestieren seit Monaten gegen Wolfgang Dietrich

VfB-Präsident Wolfgang Dietrich (70, links im Bild) und Sportvorstand Thomas Hitzlsperger (37). Hitzlsperger wird bei der Mitgliederversammlung ein Plädoyer abgeben, mit Dietrich weiterzumachen.
VfB-Präsident Wolfgang Dietrich (70, links im Bild) und Sportvorstand Thomas Hitzlsperger (37). Hitzlsperger wird bei der Mitgliederversammlung ein Plädoyer abgeben, mit Dietrich weiterzumachen.

An seiner Seite wolle er einen repräsentierenden Präsidenten haben. Eine Zusammenarbeit mit Dietrich schließe Berthold aus, schreibt das Blatt.

Sollte Dietrich bei der Mitgliederversammlung die Vertrauensfrage überstehen, wolle Berthold im nächsten Jahr einen neuen Anlauf bei der turnusgemäßen die Präsidentenwahl machen.

"Die Lauten", das sind Dietrichs Beschreibung nach diejenigen, die ihn lieber heute als morgen von der Clubspitze entfernen würden. Sie haben nun einen prominenten Mitstreiter.

Seit Monaten protestierten sie im und vor dem Stadion gegen den 70-Jährigen, sie hängten "Dietrich-Raus!"-Plakate in der Stadt auf, in den sozialen Netzwerken toben seit langem sachliche und weniger sachliche Debatten um seine Person. Insbesondere seine Familie leide darunter, sagt Dietrich.

Es gebe sogar "eine Vielzahl von Todesdrohungen", sagte Stuttgarts Polizeipräsident Franz Lutz den "Stuttgarter Nachrichten". Es habe dabei keine konkreten Drohungen gegeben, sondern Zeichnungen auf Transparenten oder Hassparolen in den Sozialen Medien, konkretisierte ein Sprecher der Stuttgarter Polizei. Der VfB hatte Anzeige erstattet, die Kriminalpolizei ermittelt.

75 Prozent der Stimmberechtigten müssten für Abwahl stimmen

VfB-Fans skandieren beim Bundesliga-Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen "Dietrich raus!" auf Bannern.
VfB-Fans skandieren beim Bundesliga-Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen "Dietrich raus!" auf Bannern.

Die Wut gegen Dietrich führte letztlich dazu, dass auf der Mitgliederversammlung am Sonntag über seine Zukunft abgestimmt wird. Ein entsprechender Antrag auf Abwahl des Präsidenten wurde auf die Tagesordnung genommen.

Dietrich sitzt in seinem Büro auf der Geschäftsstelle des in die 2. Fußball-Bundesliga abgestürzten Traditionsclubs. Der 70-Jährige lehnt sich mal vor und mal zurück, ruhig sitzt er fast kaum, natürlich beschäftigt ihn das Thema Abwahl wie kein anderes in diesen Tagen.

Er habe allerdings den Eindruck, "dass nach wie vor viele Mitglieder der Meinung sind, dass ich der richtige Präsident bin."

Es wird nach Dietrichs Rechnung auch darauf ankommen, wie viele der fast 70.000 Mitglieder am Sonntag ins Stadion kommen. Mindestens 75 Prozent der anwesenden Stimmberechtigten müssten für eine Abwahl stimmen.

Sein Präsidiumskollege Bernd Gaiser, Sportvorstand Thomas Hitzlsperger und Sportdirektor Sven Mislintat werden Plädoyers abgeben, mit Dietrich weiterzumachen. Ihre Argumente: Der VfB braucht Konstanz in der Führung, er ist finanziell gesund, die Mitgliederzahlen haben sich in Dietrichs Zeit sehr positiv entwickelt und zudem gibt es keine Alternative zu ihm.

Dietrichs Beteiligung am Unternehmen Quattrex Mitgliedern ein Dorn im Auge

75 Prozent der Stimmberechtigten müssten bei der Mitgliederversammlung gegen Wolfgang Dietrich stimmen, um den Präsidenten abzuwählen.
75 Prozent der Stimmberechtigten müssten bei der Mitgliederversammlung gegen Wolfgang Dietrich stimmen, um den Präsidenten abzuwählen.

Die Argumente seiner Gegner sind komplexer. "Die Liste, die zumindest uns voller Überzeugung den Rücktritt von Wolfgang Dietrich fordern lässt, ist lang", schreibt eine Ultragruppierung in einem Statement.

Dazu zählen etwa die Verpflichtung des im Februar abberufenen Michael Reschke als Sportvorstand oder Dietrichs Vergangenheit als Investor.

Dietrich war lange am Unternehmen Quattrex beteiligt, das Fußballclubs Kredite gewährt. Ein Teil des Kreditzinssatzes ist variabel und hängt von den TV-Einnahmen der jeweiligen Clubs ab. Je erfolgreicher der Verein, desto mehr TV-Einnahmen und desto mehr Geld fließt zurück.

Vor seiner Wahl zum VfB-Chef im Oktober 2016 hatte Dietrich seine offiziellen Funktionen bei Quattrex niedergelegt sowie den VfB-Gremien und der Deutschen Fußball Liga (DFL) seine weiter bestehenden Beteiligungen offengelegt. Gremien und DFL sahen anschließend keinen Interessenskonflikt und gaben grünes Licht für seine Wahl.

Aber einige Mitglieder dürfte Dietrich am vergangenen Dienstag mit der Aussage überrascht haben, dass er noch bis Ende 2017 von Einnahmen aus Verträgen profitiert habe, die "Quattrex vor meiner Zeit als Präsident abgeschlossen" hat. Dietrich hielt bis zum 31.12.2017 entsprechende Quattrex-Aktien.

Das Brisante: Quattrex hatte laut "kicker"-Recherchen unter anderem Union Berlin und dem 1. FC Heidenheim Kredite gewährt - beide Clubs waren in der Saison 2016/17 Gegner des VfB in der 2. Liga. Dietrich selbst bestätigte die Namen der Clubs zwar nie, räumt aber ein: "Wenn diese Clubs, mit denen die Quattrex vor meiner VfB-Zeit zusammengearbeitet hat, erfolgreich gewesen wären, dann hätte ich bis zum 31.12.2017 an deren Erträgen partizipiert."

Dass zwar nicht die DFL, aber möglicherweise einige Mitglieder einen Interessenskonflikt darin sehen könnten, dass er vom sportlichen Erfolg direkter Gegner hätte profitieren können, "kann ich nur schwer nachvollziehen", meint Dietrich.

Das Thema nervt ihn. "Aufgrund der Statuten gab es keine Verpflichtung für mich, die Anteile zu verkaufen. Aber ich habe es zum 31.12.2017 trotzdem getan."

Fotos: DPA

Frau kauft Becher auf Flohmarkt: Wenig später erkennt sie die Gefahr Neu
Menschlicher Steinzeit-Schädel auf Baustelle gefunden! Doch eine Sache gibt Rätsel auf Neu
Knallharter Händler-Fight: Bei "Bares für Rares" fliegen die Fetzen! Neu
Mann sieht Baby nach Geburt und weiß sofort, dass Schwägerin seinen Bruder betrogen hat Neu
Weil sie einen Mann auf der Straße abwies! So übel richtete der Angreifer die Frau zu Neu
Zorc bestätigt Wechsel: Diallo vom BVB zu Paris Saint-Germain! Neu
Barbier traut seinen Augen nicht, als dieser Superstar seinen Laden betritt Neu
Glyphosat-Skandal: Trotz Strafsenkung will Bayer in Berufung Neu
27-Jähriger liegt tot im Wald: Polizei gibt neue Details bekannt Neu
Anwohner greift Sanitäter im Einsatz an, sein Grund ist unglaublich 1.473
Im ersten Barca-Training: Höchststrafe für Griezmann! 1.654
Termin für Mitgliederversammlung im Dezember: So gehts weiter beim VfB 167
Kein Witz: So kurios fuhr ein Mann mit seinem Smart durch die Gegend 1.319
Drama in Wohngegend: 100 Jahre altes Haus stürzt ein, 40 Menschen eingeschlossen, Tote 1.253
Wird Klinsmann der neue VfB-Präsident? 525
Riesiges Feuer lodert neben Festival: 10.000 Partygäste in Sicherheit gebracht! 1.771
Eintracht bestätigt Wechsel: Haller zu West Ham United! 660
Alle schauten zu: Schwertfisch will an Strand gebären und wird von Touristen zu Tode gesteinigt 6.160
Das ist der Bayern-Plan mit Robert Lewandowski, klare Ansage zu Mario Mandzukic 915
Passantin hört grausige Schreie aus Wohnung: Als die Polizei eintrifft, staunt sie nicht schlecht 1.168
Greenpeace-Demo auf Amazon-Dach geht weiter: Das droht den Aktivisten 110
Ex-Bundesliga-Profi beklagt zunehmenden Rassismus 104
Mutter kann nicht fassen, was für ein Bild ihr Sohn (11) da aus der Schule mitbringt 16.333
Jugendlicher ermordet Instagram-Star (†17) und macht Selfies mit der Leiche 7.506
Der 5-Millionen-Euro-Job: Wer wird neuer BMW-Chef? 298
Deshalb teilte Weltstar Usher ein Video von 187-Rapper Gzuz! 3.678
Darum glaubt Spielerfrau Ina Aogo an Außerirdische 695
18-Jähriger schreibt nach Zahlungsaufforderung Drohbrief an BVG und löst SEK-Einsatz aus 2.977
Unbekannter Stoff tritt in DHL-Paketzentrum aus: Fünf Verletzte! 1.516
Rapper Farid Bang stinksauer: "Eurowings, die hinterhältigste Fluggesellschaft Deutschlands" 4.391
Unglaublich! So viele beschäftigen ihre Putzfrau schwarz 562
EU-Kommissions-Wahl wird zur politischen Schicksalsfrage für Von der Leyen 421
Mann gibt zu, Tochter von Freundin missbraucht und Kinderpornos runtergeladen zu haben 1.388 Update
Alex bei der Bachelorette 2019: So fies sind die Kommentare im Netz! 1.069
Vater vergewaltigt seine Tochter (1) und filmt sich dabei: Videos im Darknet angeboten 8.259
Angebliche "Ärztin" nimmt Beschneidung vor, dann muss der Penis amputiert werden 3.114
Tinder fürs Ehrenamt? Mit dieser neuen App kannst Du leicht Gutes tun 230
Weißer-Ring-Chef soll sich vor Frau entblößt haben: Gibt es eine Wendung im Prozess? 179
Verwahrloste Frau wird bei lebendigem Leibe von Maden zerfressen 15.593
Bayern-Boss Rummenigge will Kovac als Trainer behalten, unter einer Bedingung 1.251
Beatles-Vereinigung für einen Abend 1.423
"Es wird ernst, Leute": Jenny Frankhauser und Hakan machen den nächsten Schritt! 2.384
Grausam! Erstach 34-Jähriger den neuen Freund der Ex mit Bajonett? 1.175
VfB Stuttgart untersucht technische Probleme: WLAN-Panne "unentschuldbar" 662
"Giftgasgeräte", "asozial": Darum sind jetzt die Rollerfahrer stinksauer auf Boris Palmer! 2.418
Bieterschlacht um Osram: Rekordangebot aus Österreich! 99
Cathy Hummels will vorerst nicht nach Dortmund: "Pendelveranstaltung" 548