Schock-Video: Feuerwehrmänner im Einsatz mit Böllern attackiert

Berlin - 3065 Notrufe, 1523 Feuerwehreinsätze und Dutzende Schwerverletzte gab es allein in Berlin in der Silvesternacht. Dass der Jahreswechsel jedoch nicht nur für die Feierwütigen schnell zur großen Gefahr werden kann, zeigt nun ein schockierendes Video.

Kräfte der Berliner Feuerwehr in der Silvesternacht bei einem Einsatz in der Belziger Straße.
Kräfte der Berliner Feuerwehr in der Silvesternacht bei einem Einsatz in der Belziger Straße.  © dpa/Paul Zinken

Ein Facebook-Nutzer postete den Clip, welcher für Bestürzung sorgt! Innerhalb von nur zwei Tagen gingen die Szenen viral, wurden von Tausenden Menschen kommentiert und geteilt.

Darin zu sehen: Ein offenbar an Silvester von einem Hochhaus aufgenommener Feuerwehreinsatz, bei welchem die Einsatzkräfte versuchen, einen Brand zu bekämpfen, während sie selbst von allen Seiten mit Böllern und Raketen attackiert werden.

Wo und wann das Video genau aufgenommen wurde, ist unklar, tut jedoch auch wenig zur Sache, schließlich dient es an dieser Stelle lediglich als erschreckendes Beispiel für das, was für nicht wenige Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr und Polizei leider zur Silvesternacht dazugehört.

Allein in der Nacht zum 1. Januar 2020 wurden 14 Beamte der Polizei Ziel von heftigen und gefährlichen Angriffen. So wurden beispielsweise Polizisten in Kreuzberg beim Verlassen ihres Wagens mit Feuerwerkskörpern beschossen.

Gefährlichkeit der Übergriffe auf Feuerwehrleute nimmt zu

Polizeiwagen sicherten an Silvester das Böllerverbot in der Pallasstraße in Schöneberg ab.
Polizeiwagen sicherten an Silvester das Böllerverbot in der Pallasstraße in Schöneberg ab.  © dpa/Paul Zinken

Etwa im gleichen Zeitraum traf es auch Polizisten und Feuerwehrleute in Neukölln. Auch diese wurden mit Böllern und Steinen attackiert. Insgesamt wurden allein bei diesen beiden Angriffen fünf Polizisten verletzt.

Eine Auszubildende der Polizei wurde zudem in Prenzlauer Berg leicht verletzt, als sie eine Frau versorgen wollte. Fünf ihrer Kollegen wurden in einer Schlägerei in Prenzlauer Berg mit Feuerwerkskörpern und Glasflaschen beworfen. Auch bei diesen Attacken kamen fünf Beamte zu Schaden.

Immerhin kann die Berliner Feuerwehr in diesem Jahr von einem Rückgang der Angriffszahlen berichten. Während es im vergangenen Jahr an Silvester noch zu 49 Übergriffen auf Einsatzkräfte kam, wurden in diesem Jahr "nur noch" 24 gezählt - ganze 20 davon mit Böllern und Raketen. Drei Feuerwehrleute wurden dabei verletzt.

Die Gefährlichkeit der Angriffe habe jedoch zugenommen, so ein Sprecher der Feuerwehr.

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0