Vier gegen zwei: Jugendliche stechen mit Messern aufeinander ein

Auf der Eisenbahnstraße kam es Montagabend erneut zu einer Messerstecherei. (Symbolbild)
Auf der Eisenbahnstraße kam es Montagabend erneut zu einer Messerstecherei. (Symbolbild)  © Ralf Seegers

Leipzig - Brennpunkt Eisenbahnstraße: Wieder kam es auf der Straße im Leipziger Osten zu einer blutigen Auseinandersetzung. Mehrere Jugendliche gingen offenbar mit Messern aufeinander los.

Gegen 21 Uhr stürmte ein aufgebrachter Zeuge die Polizeiaußenstelle auf der Eisenbahnstraße. Es gebe eine "wilde Messerstecherei" in der Nähe der Shisha-Bar, so der Mann.

Die Beamten rückten entsprechend gerüstet aus, stießen direkt auf eine große, aufgeregte Menschentraube. Die Jugendlichen teilten den Beamten mit, dass zwei Jungs (beide 17) verletzt wurden, dringend Hilfe benötigten.

Ein Rettungswagen wurde angefordert. Kurz darauf erschienen auch die Verletzten.

Sie sagten gegenüber den Beamten, sie seien von vier Männern angegriffen worden. Einer der Jugendlichen wurde von einem der Männer vermutlich mit einem Messer angegriffen.

Der 17-Jährige blutete an Ohr und Arm, wurde später im Krankenhaus behandelt. Opfer Nummer zwei hatte mit einer Biss- und Schürfwunde zu kämpfen.

Zu den mutmaßlich syrischen Tätern konnten die Jugendlichen folgende Angaben machen:

  • 1. Person: Er soll 17 bis 19 Jahre alt, 170 - 175 cm groß und von schlanker Gestalt gewesen sein. Er war komplett grau gekleidet (Joggingsachen) und er habe das Messer geführt.
  • 2. Person: Diese soll 17 bis 18 Jahre und ebenfalls von schlanker Gestalt gewesen sein. Er trug ein hellgrünes oder hellblaues T-Shirt und lange Jeanshosen.
  • 3. Person: Er soll kleiner, also 150 - 160 cm groß, ca. 19 Jahre alt und ebenso von schlanker Gestalt gewesen sein. Er wiederum trug eine Jeansweste und eine lange Hose. Außerdem hatte er eine Narbe an der Augenbraue, so die 17-Jährigen.

Hintergrund der Auseinandersetzung sollen Geldschulden gewesen sein. Nun ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung.

Titelfoto: Ralf Seegers


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0