Vier Menschen bei Wohnhausbrand verletzt

Die Feuerwehr verschaffte sich mit einer Drehleiter Zugang zu einigen Wohnungen.
Die Feuerwehr verschaffte sich mit einer Drehleiter Zugang zu einigen Wohnungen.

Löbau - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Löbau haben vier Menschen eine Rauchvergiftung erlitten.

Zwei 15 und 47 Jahre alte Bewohner kamen an Heiligabend in ein Krankenhaus, wie ein Polizeisprecher am Freitag in Görlitz sagte. Ein 15-jähriges Mädchen und eine Frau wurden vor Ort medizinisch versorgt.

Weshalb der Brand ausbrach, ist laut Polizei noch völlig unklar. Experten sollten am Freitag die Ursache ermitteln und Spuren in dem Haus sichern.

30 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden, darunter auch die Bewohner eines angrenzenden Wohnhauses. Mehrere Feuerwehren waren im Einsatz, die Löscharbeiten dauerten bis in den Abend hinein.

Das Gebäude ist derzeit nicht bewohnbar. Die Bewohner kamen bei Verwandten und Bekannten unter. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 100.000 Euro.

Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Löbau, Kittlitz, Ebersdorf und Lautitz waren mit insgesamt elf Fahrzeugen zur Brandbekämpfung eingesetzt.
Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Löbau, Kittlitz, Ebersdorf und Lautitz waren mit insgesamt elf Fahrzeugen zur Brandbekämpfung eingesetzt.

Foto: Christian Essler


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0