Kurz vor Tournee-Start: Markus Eisenbichler fehlt "Selbstvertrauen", DSV-Kader steht

Oberstdorf - Die Zeit verrinnt, das absolute Highlight des Winters steht unmittelbar bevor: Der Vorjahreszweite Markus Eisenbichler erkennt vor Beginn der 68. Vierschanzentournee der Skispringer große Defizite bei sich selbst.

DSV-Adler Markus Eisenbichler sucht aktuell noch nach seiner Bestform.
DSV-Adler Markus Eisenbichler sucht aktuell noch nach seiner Bestform.  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

"Es hapert am Selbstbewusstsein. Man kann so viel trainieren, wie man mag. Wenn man das Selbstvertrauen nicht hat, sich rauszuhauen, dann wird es schwierig - speziell bei mir", sagte der Bayer vor dem ersehnten Tournee-Beginn an diesem Sonntag (17.30 Uhr, ARD und Eurosport).

Eisenbichler hatte im Februar in Seefeld noch drei WM-Titel gewonnen, konnte dies allerdings im laufenden Winter bislang überhaupt noch nicht bestätigen. Viel Zeit bleibt dem DSV-Adler nun allerdings nicht mehr, ehe es zur Sache geht.

Als ambitioniertester deutscher Athlet gilt für den Jahreshöhepunkt indes sein Zimmerkollege Karl Geiger, der zuletzt stets in die Top-Ränge sprang.

"Karl ist eher so der Denker, er muss alles gut durchdenken. Ich bin eher der Gefühlsspringer", beschrieb Eisenbichler die sportlichen Unterschiede des Duos.

DSV-Aufgebot für die Tournee

Angeführt von eben jenem formstarken Geiger gehen die DSV-Skispringer mit einem zwölfköpfigen Aufgebot in die 68. Tournee. Dies teilte der Deutsche Skiverband am zweiten Weihnachtsfeiertag mit.

Neben Geiger sind Eisenbichler sowie Richard Freitag, Stephan Leyhe und Pius Paschke weitere Routiniers mit dabei. Der frühere Skisprung-Weltmeister Severin Freund (Meniskus-OP und Rückenprobleme) sowie Olympiasieger Andreas Wellinger (Kreuzbandriss) zählen wie im Vorfeld bereits erwartet nicht zum Tournee-Kader von Bundestrainer Stefan Horngacher.

Das Prestigeevent in Deutschland und Österreich beginnt mit dem Auftaktwettbewerb in Oberstdorf. Danach stehen noch Springen in Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen auf dem Programm.

Skispringer Markus Eisenbichler will bei der Vierschanzentournee wieder überzeugen.
Skispringer Markus Eisenbichler will bei der Vierschanzentournee wieder überzeugen.  © Darko Bandic/AP/dpa

Titelfoto: Darko Bandic/AP/dpa

Mehr zum Thema Sport Diverses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0