Schock bei Tumor-OP: Was Ärzte aus dem Mund dieser Frau ziehen, ist super eklig

Ha Giang - Eine Frau in Vietnam geht mit unerträglicher Migräne zum Arzt und wird wegen des Verdachts auf einen Tumor schließlich operiert. Was dann passiert, hat so niemand erwartet.

Bei der OP kam ein mehrere Zentimeter langer Blutegel zum Vorschein.
Bei der OP kam ein mehrere Zentimeter langer Blutegel zum Vorschein.  © Screenshot YouTube/NewsFlare

Denn während der Operation stoßen die Chirurgen nicht etwa auf den vermuteten Tumor, sondern entdecken einen riesigen Blutegel im Kopf der Frau!

Wie der britische "Mirror" schreibt, sei bei der 63-jährigen Frau aus Ha Giang in Vietnam ursprünglich ein Kehltumor diagnostiziert worden. In der OP sollte dieser entfernt und die Patientin von ihren Schmerzen befreit werden.

Doch es kam anders. Der Blutegel war laut "Mirror" fünf Zentimeter lang. Wie lange er sich schon im Körper der Frau befand, blieb unklar. Doch fest steht: Hätte man ihn nicht entdeckt und entfernt, wäre die Patientin wohl in Kürze daran gestorben.

Denn das Tier hätte die Nebenhöhlen der Frau angegriffen und ihr so das Atmen zunehmend erschwert. So weit kam es aber zum Glück nicht. Videoaufnahmen des Eingriffs zeigen, wie die Ärzte den Blutegel aus dem Mund der Frau ziehen.

Als sie das Tier auf einem Tablett ablegen, bewegt es sich sogar noch! Wahrscheinlich gelangte es in den Körper der Frau, als sie im Quellwasser nahe der Berge in ihrer Heimat badete.

Titelfoto: Screenshot YouTube/NewsFlare

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0