Hund mit den traurigsten Augen der Welt: Belohnung auf Täter ausgesetzt

Willow Springs, Illinois (USA) - Die Geschichte von Vinny dem Pitbull ist tragisch (TAG24 berichtete). Um dem Täter doch noch auf die Schliche zu kommen, wurde jetzt eine stattliche Belohnung ausgesetzt.

Vinny war der Hund mit den traurigsten Augen der Welt.
Vinny war der Hund mit den traurigsten Augen der Welt.  © Screenshot/Twitter/Steven Graves

Es ist einige Tage her, da wurde Hund Vinny gefesselt und in Mülltüten verpackt am Straßenrand zurückgelassen.

Nur durch Zufall fanden ihn Passanten und retteten ihm so das Leben. Und auch wenn der Vierbeiner körperlich bald wieder hergestellt ist, so wird der seelische Schaden wohl noch deutlich länger bleiben.

Mit traurigem und zutiefst verängstigten Blick stand Vinny vor seinen Rettern im South Suburban Humane Society und traute sich nicht, einem der Anwesenden nur flüchtig in die Augen zu schauen. Zu schlecht müssen seine Erfahrungen mit Menschen gewesen sein.

Diesen Eindruck bestätigte damals auch Chefin Emily Klehm gegenüber CBS2:

"Wenn er viel länger (in den Müllsäcken) gewesen wäre, wäre er tot. Natürlich wissen wir nicht, was wirklich passiert ist, bevor er gefunden wurde, aber es kann nicht gut sein. Er hat solche Angst vor Menschen."

PETA setzt 5000 Dollar Belohnung aus

Während es Vinny schon wieder sichtlich besser geht, hat PETA eine Belohnung auf den Täter ausgesetzt.
Während es Vinny schon wieder sichtlich besser geht, hat PETA eine Belohnung auf den Täter ausgesetzt.  © Screenshot/Facebook South Suburban HS & 123RF Igor

Seitdem hat sich Vinny sichtlich erholt. Wie das Tierheim schreibt, lässt er sogar schon einige Streicheleinheiten zu:

"Er hat angefangen, die ihm angebotenen Kekse anzunehmen, uns ein vorsichtiges Schwanzwedeln zu schenken und sogar einige Streicheleinheiten zuzulassen. Wir sind ihm verfallen und wir wissen, dass Ihr es auch seid. Also liebt ihn weiter, betet für ihn und sendet Liebe und Energie [...]."

Da vom Täter allerdings nach wie vor jede Spur fehlt, hat sich jetzt die Tierschutzorganisation PETA eingeschaltet. Sie bietet eine Belohnung von 5000 Dollar (rund 4600 Euro) für Hinweise an, die zur Verhaftung führen, so FOX32:

"Jemand hat diesen Hund eingesackt und wie ein Stück Müll am Straßenrand rausgeworfen. PETA fordert jeden, der ihn erkennt, auf, sich zu melden, damit jeder, der ihn allein in der Kälte sterben ließ, zur Rechenschaft gezogen werden kann", sagt Vizepräsidentin Colleen O'Brien.

Die nächsten Tage werden zeigen, ob der Anreiz einer stattlichen Summe Geld dazu führen wird, die Zunge von eventuellen Mitwissern oder Zeugen etwas lockert. So oder so, einen Erfolg gibt es schon! Vinnys Blick ist bei weitem nicht mehr so traurig, wie noch vor einigen Tagen.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0