Mann sticht Hund seines Nachbarn Auge aus: Ein weiterer Husky ist spurlos verschwunden

Vista (Kalifornien) - Ein Navy-Veteran aus dem kalifornischen Vista stand am Dienstag vor Gericht. David H. wurde beschuldigt zwei Huskies seiner Nachbarn gefoltert und entstellt zu haben.

David H. bestreitet alle Vorwürfe.
David H. bestreitet alle Vorwürfe.  © Oceanside Police Department

Der Angeklagte sagte der Jury mehrfach, dass er es nicht getan habe und fügte hinzu, dass die Behörden den falschen Mann hätten. Der zuständige Staatsanwalt bestritt diesen Vorwurf jedoch, da eindeutige Videobeweise gegen den Mann vorlagen.

David H. soll demnach einem der Huskies ein Auge ausgestochen und den anderen mit Säure übergossen haben. Sowohl im Haus, als auch im Auto des Beschuldigten, wurde DNA der Tiere sichergestellt.

Der überzeugendste Beweis in diesem Fall ist das Überwachungsvideo, das David H. mit dem vermissten Hund zeigt. Darin sieht man, wie der Angeklagte mit dem Husky davonfuhr. Das Tier wurde seitdem nicht mehr gesehen.

David H. muss bei einer Verurteilung mit bis zu 16 Jahren Gefängnis rechnen, berichtet aktuell "ABC".

Diesem Husky wurde ein Auge ausgestochen.
Diesem Husky wurde ein Auge ausgestochen.  © Screenshot/GoFundMe

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0