Großeinsatz nach Zufallsfund: Giftiges Kohlenmonoxid in Altenheim entdeckt

Vlotho - Weil der Rettungssanitäter ein Warngerät getragen hat, ist beim Einsatz um einen im Treppenhaus gestürzten Heimbewohner per Zufall gefährliches Kohlenmonoxid entdeckt worden.

Mit Schutzanzügen ging die Feuerwehr auf die Suche nach dem Gasleck. (Symbolbild)
Mit Schutzanzügen ging die Feuerwehr auf die Suche nach dem Gasleck. (Symbolbild)  © DPA

In das betroffene Altenheim im westfälischen Vlotho eilten nach dem Alarm des Warngerätes etwa 80 Einsatzkräfte, berichtete ein Sprecher der Feuerwehr Herford am Dienstag über den Einsatz vom Vortag.

In dem Altenheim wurden daraufhin 114 Bewohner, Besucher und Mitarbeiter untersucht. Elf Personen - acht Bewohner und drei Mitarbeiter des Rettungsdienstes - kamen ins Krankenhaus.

Im Bereich eines Blockheizkraftwerks entdeckte die Feuerwehr ein Leck und schaltete die Anlage aus. Das gefährliche, geruchslose Gas hatte sich nach ersten Erkenntnissen im Abwassersystem ausgebreitet.

Die Kriminalpolizei ermittelt in dem Fall.

Mit einem Großaufgebot rückte die Feuerwehr zu dem Altenheim aus. (Symbolbild)
Mit einem Großaufgebot rückte die Feuerwehr zu dem Altenheim aus. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0