Frontalcrash: 30-Jährige stirbt noch in den Trümmern Neu Studenten haben Probleme mit "Aufschieberitis" Neu Brasilianer Caiuby weiterhin abgetaucht: Zukunft beim FC Augsburg "offen" Neu Betrunkener Mercedes-Fahrer baut Unfall auf A4, flüchtet und lässt schwer verletzte Familie zurück Neu Damit Du später nicht auch im Dschungel landest, solltest Du das lesen! 12.933 Anzeige
1.127

Illegales Online-Streaming: Muss Vodafone ganzes Angebot sperren?

Sperrung des Streamingportals "kinox.to": Oberlandesgericht München prüft einstweilige Verfügung gegen Vodafone

In der ersten Instanz war bereits ein richtungsweisendes Urteil gefallen, nun geht es in die nächste Runde. Muss Vodafone ein komplettes Webangebot sperren?

München - In der ersten Instanz war bereits ein richtungsweisendes Urteil gefallen: Muss der Internet-Provider Vodafone eine komplettes Webangebot sperren, weil dort Filme illegal zum Streamen angeboten werden?

Muss Vodafone das Webangebot "kinox.to" komplett sperren?
Muss Vodafone das Webangebot "kinox.to" komplett sperren?

Über diese Frage muss am Donnerstag ab 9 Uhr das Oberlandesgericht München entscheiden.

Vorausgegangen war ein Urteil des Landgerichts München. Die Richter hatten eine einstweilige Verfügung gegen Vodafone für zulässig erklärt.

Im Streit zwischen dem Constantin-Filmverleih und Vodafone geht es um die Störerhaftung. Der Film "Fack Ju Göhte 3" wird auf der Internetseite "kinox.to" illegal zum Streamen angeboten.

Auf der Webseite können Nutzer Filme und Serien kostenlos anschauen. Fast alle Angebote dort sind nach Einschätzung des OLG illegal.

Um die einstweilige Verfügung umzusetzen, hat Vodafone eine sogenannte DNS-Umleitung eingerichtet. Die führt dazu, dass Kunden auf die Sperrseite des Unternehmens umgeleitet werden, wenn sie "kinox.to" in die Adresszeile ihres Browsers eingeben. Eine derartige Netzsperre ist allerdings vergleichsweise leicht zu umgehen.

Die Firma Constantin hatte zuvor als Inhaber der Filmrechte vergeblich versucht, die Betreiber der Webseite zu kontaktieren. Vodafone ermögliche den Zugang zu der Webseite und sei so als Störer für die Urheberrechtsverstöße haftbar zu machen, argumentierte Constantin-Film. Der Filmverleih fordert deswegen, dass Vodafone den Zugang zu "kinox.to" sperren soll.

Die Neufassung des Telemediengesetzes habe die rechtliche Grundlage nicht verändert, hatten die Richter am Münchner Landgericht erklärt. Der Internet-Provider, der Dritten einen Zugang einer illegalen Streaming-Seite anbietet, könne als Störer auf Unterlassung in Anspruch genommen werden. Vodafone zog vor das OLG.

Fotos: 123RF

Deutsche-Post-Chef: Jeder Job könnte bald von einer Maschine übernommen werden Neu 103-Jähriger springt bei Brand in Altenheim aus Fenster Neu Dieser Top-Arbeitgeber in Deutschland sucht ab sofort neue Mitarbeiter 7.448 Anzeige Was der Kölner Kardinal Woelki von Helene Fischer lernt Neu Hochzeitsgäste feiern mit Auto-Korso: Plötzlich fallen Schüsse Neu Auf der Suche nach einem Job? Hier kommt ein Angebot bei der Bahn Anzeige Stadt beantragt Jagd auf Nerv-Nager! Neu Rapper vergewaltigte und tötete 21-jährige Studentin Neu
Das hat Schauspieler Samuel Koch im Gefängnis gemacht! Neu Will Real Madrid im Sommer Jogi Löw verpflichten? Neu Findet die CSU unter Söder wieder zu alter Stärke? Das sagen die Deutschen Neu Polizist wird bei Einbrecher-Jagd gerammt und eingeklemmt Neu Mondfinsternis am Montagmorgen: So seht Ihr sie! Neu Mann und Affäre sollen Mutter (29) erstochen haben, weil sie keinen Dreier will Neu Streit eskaliert: Mann fährt mit Jeep in Menschengruppe Neu
Forscher untersuchen Grund dieser beliebten Meeres-Höhle und machen Horror-Entdeckung! Neu Wo bleiben die neuen Songs? Deshalb lässt ABBA ihre Fans zappeln Neu Flucht vor der Kälte: Dieser Fussballclub lässt Obdachlose im Stadion übernachten Neu Starkes Erdbeben versetzt Ortschaft in Panik: Zwei Tote Neu 8 Tipps! So kommt Euer Handy gut durch den Winter Neu "Mein Körper ist meine Wohnung": BigFM-Lola gibt Tipps, wie Ihr Euch wohler fühlt Neu "Wer entscheidet über den Körper einer Frau?": Das bringt Sara Kulka auf die Palme Neu Ist Brünett oder Grau schöner? Schrowange-Fans total uneinig Neu Leiche an Kanal entdeckt: War es ein Reichsbürger? Neu Jorge González zieht blank! Das steckt wirklich hinter den neuen Nacktbildern Neu Keine Paar-Fotos auf Instagram: Schon wieder alles aus bei Gina-Lisa und ihrem Mucki-Mann? Neu Liebeskrise bei GZSZ: Betrügt Lilly ihren Tuner? Neu Ist künftig jeder Tote potenzieller Organspender? Neu Mit diesem Trick räumten Ganoven tausende Euro aus mehreren Spielautomaten Neu Dschungel Tag 9: Yotta spricht über Coming-out, aber Evelyn hat ein Sperma-Problem 11.564 Toller Auftakt! DHB-Jungs starten mit klarem Sieg in WM-Hauptrunde 1.268 Erneut Zusammenstöße bei Gelbwesten-Protesten 633 Transporter rast in Gegenverkehr: Autofahrer tot! 8.464 Hart erkämpfter Dreier: BVB hält Bullen-Druck stand und siegt bei RB! 1.128 Schreckliches Schiffsunglück! 117 Tote befürchtet 5.318 9:0! Paris ballert sich mit irrem Schützenfest den Frust von der Seele 940 Hot! Jennifer Weist zeigt sich halbnackt auf Instagram 8.024 Hammer-Ergebnis der Präsidentenwahl: Ex-Profi Jansen neuer HSV-Boss! 173 Nachbarn alarmierten die Polizei: Seniorin und Sohn tot in Wohnung entdeckt 5.108 Tragischer Fund! Leiche aus See geborgen 5.015 Nach Dschungelcamp-Aus: Domenico lüftet haariges Geheimnis 5.754 Sekundenschlaf? Zwei Verletzte bei heftigem Crash auf der A1 184 Große Trauer! Der süßeste Hund der Welt ist tot 11.162 Irres Torspektakel: Nervenaufreibendes Fußballfest in England! 1.477 Gangster, Küsser, Einarmige: Riesen-Interesse an "Babylon Berlin"-Casting 485 TU Dresden beendet Zusammenarbeit mit Patzelt 9.081 "Ich könnte weinen!" Schock-Nachricht für Denisé Kappès 3.276 Ferrari-Vertrag unterschrieben: Mick Schumacher auf den Spuren seines Vaters! 3.460 Massenschlägerei vor Bundesliga-Spiel: Polizei muss Ultras trennen 5.020 Mandelmilch-Eklat: Veganer zerreißen Star-Köchin, sie versucht, sich zu erklären 4.262