6-Meter-Sturz in Steinbruch: Mopedfahrer im Krankenhaus

Theuma – Das hätte tödlich enden können: Ein 27-jähriger Mopedfahrer stürzte am Sonntag sechs Meter in die Tiefe eines Steinbruchs und erlitt schwere Verletzungen. Sein Begleiter konnte Hilfe holen.
Der verunglückte Mopedfahrer wird derzeit im Krankenhaus stationär behandelt. (Symbolbild)
Der verunglückte Mopedfahrer wird derzeit im Krankenhaus stationär behandelt. (Symbolbild)  © William Perugini/123RF

Der dramatische Unfall geschah am Sonntagnachmittag im Theumaer Steinbruch.

Zwar waren die beiden Mopedfahrer (27 und 29) ortskundig, dennoch wurde dem Jüngeren ein abrupt endender Weg zum Verhängnis: Er konnte nicht rechtzeitig bremsen und stürzte mitsamt seinem Moped sechs Meter in die Tiefe. Das teilte die Polizei mit.

Schwer verletzt wurde er ins Krankenhaus eingeliefert. Sein Begleiter konnte glücklicherweise gerade noch vor dem Abgrund anhalten. Er rief sofort den Notarzt.

Am Moped, einem Simson S 51B, entstand Sachschaden von ca. 500 Euro. Die Fahrzeuge erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h.

Titelfoto: William Perugini/123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0