Frauen-Power: Warum wurde Greta Thunberg von Meghan Markle auf dieses Cover gesetzt?

London - Ist Herzogin Meghan Markle von den britischen Royals plötzlich als Layouterin aktiv? Für die neue Ausgabe der "Vogue" brachte sie 15 Frauen auf das Cover, von denen sie sich inspiriert fühlt.

Die royale Herzogin Meghan Markle produzierte für die "Vogue" ein starkes Cover mit starken Frauen.
Die royale Herzogin Meghan Markle produzierte für die "Vogue" ein starkes Cover mit starken Frauen.  © Chris Jackson/Getty Images pool/AP/dpa

Es ist das erste Mal, dass ein Gast für das Cover der September-Ausgabe verantwortlich ist, der traditionell größten und wichtigsten des Jahres.

Als Gast-Redakteurin durfte die Herzogin von Sussex 15 inspirierende Frauen für ein markantes Titelbild heraussuchen.

Sich selbst wollte Meghan Markle allerdings nicht abbilden lassen, da sie es laut Chefredakteur Edward Enninful als "prahlerische Handlung" angesehen hätte.

Laut Bericht von "Metro" sei Meghan von der Idee eines rein weiblichen Covers geradezu angetan gewesen.

Neben Greta Thunberg sind zum Beispiel auch die britische Schauspielerin Jameela Jamil und die neuseeländische Premierministerin Jacinda Arden auf dem Titelbild präsent.

Unter dem Titel "Forces for Change" ("Kräfte für den Wandel") besteht das Cover aus 15 einzelnen Kacheln, in denen je eine prominente Frau zu sehen ist. Eine Kachel wurde dabei mit einem Spiegel versehen, um die Leser zum Nachahmen der glorreichen Damen und ihrer Schaffenskraft zu ermutigen.

Meghan sagte: "Diese letzten sieben Monate waren ein lohnender Prozess, in dem wir mit Edward Enninful zusammengearbeitet haben, um die meistgelesene Mode-Ausgabe des Jahres zu produzieren und den Fokus auf die Werte, Ursachen und Menschen zu lenken, die heute Einfluss auf die Welt haben. Ich hoffe, Sie spüren die Stärke der Gemeinschaft in der vielfältigen Auswahl an Frauen. Ich hoffe, die Leser fühlen sich genauso inspiriert wie ich von den Kräften für Veränderungen, die auf diesen Seiten zu finden sind."

Enninful sagte, es sei ein "Privileg", mit der Herzogin von Sussex zusammenarbeiten zu können, sowie eine Ehre, ein Vergnügen und eine wundervolle Überraschung.

"Wie Sie in ihrer Auswahl in dieser Zeitschrift sehen werden, ist sie auch bereit, sich komplexeren und differenzierteren Bereichen zuzuwenden. Von Anfang an haben wir über das Cover gesprochen - ob sie darauf sein würde oder nicht. Am Ende wollte Sie sich stattdessen auf die Frauen konzentrieren, die sie bewundert."

Unter den 15 Cover-Frauen befinden sich auch sehr prominente Damen wie etwa Michelle Obama und Greta Thunberg.
Unter den 15 Cover-Frauen befinden sich auch sehr prominente Damen wie etwa Michelle Obama und Greta Thunberg.  © Montage: Janerik Henriksson/TT/TT NEWS AGENCY/AP/d

Mehr zum Thema Royals:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0