Darum bereuen William und Harry das letzte Gespräch mit Diana (†36)

Top

Nach Bandenkrieg zwischen KMN und Miri-Clan: Polizei verstärkt Präsenz

Neu

Mit Fäusten und Möbeln: Beliebte Union-Kneipe nach Fan-Streit zerlegt

Neu

Mann verliert bei Monopoly und ruft die Polizei

Neu
48.268

Volkswagen ist stinksauer auf PEGIDA!

Dresden - Der islamkritische Verein PEGIDA um seinen Vorsitzenden Lutz Bachmann (42) hat sich den Zorn der Volkswagen AG zugezogen. Denn: Bei der Kundgebung am Montag auf dem Altmarkt riegelten Ordner den Sprecherbereich mit VW-Flatterband ab.
Um dieses Absperrband ist ein Streit entbrannt. Volkswagen ist entsetzt, dass das Band bei der jüngsten PEGIDA-Demo in Dresden verwendet wurde.
Um dieses Absperrband ist ein Streit entbrannt. Volkswagen ist entsetzt, dass das Band bei der jüngsten PEGIDA-Demo in Dresden verwendet wurde.

Von Andrzej Rydzik

Dresden/Wolfsburg - Der islamkritische Verein PEGIDA um seinen Vorsitzenden Lutz Bachmann (42) hat sich den Zorn der Volkswagen AG zugezogen. Denn: Bei der Kundgebung am Montag auf dem Altmarkt riegelten Ordner den Sprecherbereich mit VW-Absperrband ab.

Der Wolfsburger Automobilkonzern prüft nun rechtliche Schritte gegen PEGIDA, sieht sein weltoffenes Image beschädigt.

Nicht nur PEGIDA-Sympathisanten fiel das weiße Absperrband mit dem Volkswagen-Schriftzug und dem Logo auf. Auch VW-Sachsen-Sprecher Gunter Sandmann (56) bekam davon Wind, ist entsetzt: „Es gab seitens Volkswagen keine Erlaubnis, das Absperrband zu nutzen. Dazu lag uns auch zu keiner Zeit eine entsprechende Anfrage vor.“

VW stehe als global tätiges Unternehmen für Respekt, Weltoffenheit und Toleranz.

„Das sind hohe Werte, die fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur sind“, so Sandmann, der sich im Namen des gesamten Konzerns als PEGIDA-Förderer ausdrücklich distanziert.

Woher das VW-Absperrband stammt, ist noch unklar. Frei erhältlich sei es nicht.

VW nutze es auch seit Jahren nicht mehr. „Es bleibt für uns offen, woher das Band stammt und wer genau es für diesen Zweck zum Einsatz gebracht hat. Die Marke Volkswagen wurde bei dieser öffentlichen Veranstaltung missbraucht. Wir werden den Sachverhalt prüfen, behalten uns rechtliche Schritte vor“, sagt der VW-Sachsen-Sprecher.

Auch VW-Vorstands-Chef Martin Winterkorn (67) ist über den Sachverhalt informiert. Die VW-Anwälte prüfen bereits rechtliche Schritte gegen PEGIDA.
Auch VW-Vorstands-Chef Martin Winterkorn (67) ist über den Sachverhalt informiert. Die VW-Anwälte prüfen bereits rechtliche Schritte gegen PEGIDA.

Die Rechtsabteilung in Wolfsburg und somit auch Vorstand Martin Winterkorn (67) sind bereits informiert.

Vor allem zivilrechtlich könnte es nun für PEGIDA teuer werden. Eine Unterlassungsverfügung seitens VW ist wahrscheinlich. Lutz Bachmann irritiert: „Von der Verwendung des VW-Absperrbandes wusste ich nichts, da ich auch nicht da war. Das ist Sache der Sicherheitskräfte. Der Verein PEGIDA hat damit nichts zu tun.“

Ganz groß vorgeführt

Am 5. Januar blieb das Licht in der Gläsernen Manufaktur wegen PEGIDA demonstrativ aus.
Am 5. Januar blieb das Licht in der Gläsernen Manufaktur wegen PEGIDA demonstrativ aus.

Kommentar von Andrzej Rydzik

Dass die Konzernbosse von Volkswagen wegen der Verwendung des Absperrbandes bei der PEGIDA-Demo sauer sind, überrascht nicht. Der Konzern verkauft seine Autos in 153 Ländern dieser Erde und beschäftigt Mitarbeiter aus vielen Nationen. VW steht seit jeher für ein offenes Miteinander und distanziert sich von jeglicher Art der Diskriminierung. Genau dieses Bild sieht VW nun in Gefahr, will keinesfalls in einem Atemzug mit PEGIDA genannt werden.

Nun bleibt die Frage, ob die von Lutz Bachmann als Verursacher benannten PEGIDA-Sicherheitskräfte das Band, ohne darüber nachzudenken, verwendet haben. Mitnichten! Vielmehr drängt sich der Verdacht auf, dass man VW schlichtweg provozieren wollte. Als sich der Konzern zum Beispiel beim elften sogenannten PEGIDA-Spaziergang am 5. Januar dazu entschied, die Lichter in der Gläsernen Manufaktur demonstrativ auszuschalten, war die Empörung bei PEGIDA-Sympathisanten groß.

Wut-Briefe und entsprechende E-Mails erreichten in der Folge VW Sachsen. Zufälle gibt es bekanntlich nicht. Und schon gar nicht bei einer derart medienträchtigen Kundgebung. Hier wollte jemand einen ganz Großen vorführen. Abwarten, wer jetzt vorgeführt wird.

Fotos: Steffen Füssel, DPA/Bernd Weißbrod, Andras Krause, Juliane Bauermeister

Strammer Stängel dank Viagra: So bleiben Blumen länger frisch

Neu

Ramelow sieht Aufklärungsbedarf bei NSU-Netzwerk

Neu

Tag24 sucht genau Dich!

32.685
Anzeige

Über 90 Teenager nach Konzert mit Alkoholvergiftung im Krankenhaus

Neu

Streit in Warteschlange eskaliert: Mann wird angegriffen und verletzt

2.068

Mit diesem Tool weisst Du alle Neuigkeiten als Erster

24.858
Anzeige

Skandal in der Automobilindustrie: Diese Rechte haben die Autokäufer

837

Gerüchte um Keita und Forsberg: Ist sich Hasenhüttl zu sicher?

1.145

Verwaltungsgericht mit Masse an Asylklagen überfordert

142

Acht Tote in Lkw entdeckt, darunter zwei Kinder

2.539

Druckabfall! Airbus muss in Erfurt notlanden

3.002

Sieben auf einen Streich: Kinder zusammengepfercht auf Rückbank entdeckt

1.975

Stinkefinger nach ihrem Geschmack: Senna designt eigene Emojis

972

Stell dir vor, Du gewinnst 4,3 Millionen Euro und die Lotterie will nicht zahlen

4.246

Saras wilde Hochzeit in Vegas: Fast hätte Elvis alles versaut!

2.088

"Sitze ohne Gepäck in Berlin!" Diese Airline bringt TV-Legende Frank Elstner auf die Palme

2.973

Weil ihm seine Tiere entzogen werden sollten: Bauer schießt Arzt nieder

3.576

Nach Ehestreit: Auto kracht in Küche vom Nachbarhaus

2.020

Gloria von Thurn und Taxis empört mit Missbrauchs-Aussagen

4.178

Nazi-Skandal beim Tennis: Hier läuft ein Mann auf den Platz und schreit "Sieg Heil"

3.776

18 Verletzte, weil Traktor mit Hochzeitsgästen umkippt

4.160

Wildschwein verursacht drei schwere Unfälle: Vier Verletzte

4.316

Kran bricht auf Baustelle zusammen: Sieben Tote

12.722

"Nacht der 1000 Lichter"... Gedenken an Loveparade-Unglück

1.331

Auch diese Promis lästern über die Katzenberger-"Hochzeit"

9.614

Ohne Konsequenzen! Jugendliche filmen Mann beim Ertrinken statt zu helfen

9.066

Oha! Diese beiden Luder ziehen in den Promi-Container

9.905

Oma mit 238 Stundenkilometern unterwegs! Ihre Begründung ist erstaunlich

14.328

Straßen abgeriegelt, weil Hells-Angels-Rocker heiratet

12.273

Ohne sechs! Dynamo verpatzt die Generalprobe gegen Wolfsburg

9.309

Krasse Unwetter stören Berliner CSD-Parade!

4.715

23-Jähriger stirbt nach Sturz aus Kofferraum

8.464

Erst Ständer, dann Gesicht: Diese Dating-App zeigt Dir einfach ALLES!

14.617

Kein Geld für den Bus? Mann fährt aufm Dach mit

1.109

"Kevin allein zu Haus"- Star gestorben

11.800

TV-Promi und Gagmaschine Simon Gosejohann moderiert das Kneipenquiz

132

Sieben Kilo Fleisch krachen auf Hausdach

5.903

Vier Verletzte: Horrorcrash auf Autobahnzubringer!

872

Mysteriös! Verrät Bachelorette Jessica mit diesem Post etwa bereits die Trennung?

8.068

Zweijähriges Kind bei 50 Grad Hitze im Auto zurückgelassen

7.221

Sie wollten heiraten: Bachelor-Paar macht Schluss!

27.948

Dreiste Lüge? Falscher Kelly-Family-Bus zum Verkauf angeboten

12.519

Rocco Starks neue Freundin nur ein Abklatsch von Kim?

1.180

Massenschlägerei zwischen Deutschen und Asylbewerbern

7.363

21-Jähriger stirbt nach Sturz von Hausfassade

3.406

Mann ersticht den Hund seiner Freundin, weil er zu ihr hielt

2.928

IS-Führer "Al-Baghdadi ist am Leben"

4.910

Junge reißt Mädchen das Kopftuch herunter: Am Ende werfen alle mit Eiern auf die Polizei

9.642

Rückschlag: Darum verliert Schulz seinen Kampagnenchef

2.102

Nutzt Petry ihr Baby für den AfD-Wahlkampf aus?

5.522

Vom Pavillon bis zum Einwegzelt: So viel Dreck machen Festivals

1.210

Zwei Schwerverletzte bei Explosion in Kühlfirma

3.545

Horrorunfall! Mann aus Auto geschleudert

529

Hier bekommst Du auf dumme Kommentare jetzt eine klangvolle Ohrfeige

765

Polizei-Gewerkschaft fordert neue Waffen nach G20

3.049