Vater will zu Baby ins Krankenhaus und bekommt diese besondere Rechnung!

Neu

PlayStation-Aktion sorgt schon vor dem Start für Riesen-Shitstorm

Neu

Grüne wollen Frauen das "Pinkeln im Stehen" beibringen

Neu

Einreise verweigert: Sexy Ex-Knacki darf nicht ins Land

Neu
48.235

Volkswagen ist stinksauer auf PEGIDA!

Dresden - Der islamkritische Verein PEGIDA um seinen Vorsitzenden Lutz Bachmann (42) hat sich den Zorn der Volkswagen AG zugezogen. Denn: Bei der Kundgebung am Montag auf dem Altmarkt riegelten Ordner den Sprecherbereich mit VW-Flatterband ab.
Um dieses Absperrband ist ein Streit entbrannt. Volkswagen ist entsetzt, dass das Band bei der jüngsten PEGIDA-Demo in Dresden verwendet wurde.
Um dieses Absperrband ist ein Streit entbrannt. Volkswagen ist entsetzt, dass das Band bei der jüngsten PEGIDA-Demo in Dresden verwendet wurde.

Von Andrzej Rydzik

Dresden/Wolfsburg - Der islamkritische Verein PEGIDA um seinen Vorsitzenden Lutz Bachmann (42) hat sich den Zorn der Volkswagen AG zugezogen. Denn: Bei der Kundgebung am Montag auf dem Altmarkt riegelten Ordner den Sprecherbereich mit VW-Absperrband ab.

Der Wolfsburger Automobilkonzern prüft nun rechtliche Schritte gegen PEGIDA, sieht sein weltoffenes Image beschädigt.

Nicht nur PEGIDA-Sympathisanten fiel das weiße Absperrband mit dem Volkswagen-Schriftzug und dem Logo auf. Auch VW-Sachsen-Sprecher Gunter Sandmann (56) bekam davon Wind, ist entsetzt: „Es gab seitens Volkswagen keine Erlaubnis, das Absperrband zu nutzen. Dazu lag uns auch zu keiner Zeit eine entsprechende Anfrage vor.“

VW stehe als global tätiges Unternehmen für Respekt, Weltoffenheit und Toleranz.

„Das sind hohe Werte, die fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur sind“, so Sandmann, der sich im Namen des gesamten Konzerns als PEGIDA-Förderer ausdrücklich distanziert.

Woher das VW-Absperrband stammt, ist noch unklar. Frei erhältlich sei es nicht.

VW nutze es auch seit Jahren nicht mehr. „Es bleibt für uns offen, woher das Band stammt und wer genau es für diesen Zweck zum Einsatz gebracht hat. Die Marke Volkswagen wurde bei dieser öffentlichen Veranstaltung missbraucht. Wir werden den Sachverhalt prüfen, behalten uns rechtliche Schritte vor“, sagt der VW-Sachsen-Sprecher.

Auch VW-Vorstands-Chef Martin Winterkorn (67) ist über den Sachverhalt informiert. Die VW-Anwälte prüfen bereits rechtliche Schritte gegen PEGIDA.
Auch VW-Vorstands-Chef Martin Winterkorn (67) ist über den Sachverhalt informiert. Die VW-Anwälte prüfen bereits rechtliche Schritte gegen PEGIDA.

Die Rechtsabteilung in Wolfsburg und somit auch Vorstand Martin Winterkorn (67) sind bereits informiert.

Vor allem zivilrechtlich könnte es nun für PEGIDA teuer werden. Eine Unterlassungsverfügung seitens VW ist wahrscheinlich. Lutz Bachmann irritiert: „Von der Verwendung des VW-Absperrbandes wusste ich nichts, da ich auch nicht da war. Das ist Sache der Sicherheitskräfte. Der Verein PEGIDA hat damit nichts zu tun.“

Ganz groß vorgeführt

Am 5. Januar blieb das Licht in der Gläsernen Manufaktur wegen PEGIDA demonstrativ aus.
Am 5. Januar blieb das Licht in der Gläsernen Manufaktur wegen PEGIDA demonstrativ aus.

Kommentar von Andrzej Rydzik

Dass die Konzernbosse von Volkswagen wegen der Verwendung des Absperrbandes bei der PEGIDA-Demo sauer sind, überrascht nicht. Der Konzern verkauft seine Autos in 153 Ländern dieser Erde und beschäftigt Mitarbeiter aus vielen Nationen. VW steht seit jeher für ein offenes Miteinander und distanziert sich von jeglicher Art der Diskriminierung. Genau dieses Bild sieht VW nun in Gefahr, will keinesfalls in einem Atemzug mit PEGIDA genannt werden.

Nun bleibt die Frage, ob die von Lutz Bachmann als Verursacher benannten PEGIDA-Sicherheitskräfte das Band, ohne darüber nachzudenken, verwendet haben. Mitnichten! Vielmehr drängt sich der Verdacht auf, dass man VW schlichtweg provozieren wollte. Als sich der Konzern zum Beispiel beim elften sogenannten PEGIDA-Spaziergang am 5. Januar dazu entschied, die Lichter in der Gläsernen Manufaktur demonstrativ auszuschalten, war die Empörung bei PEGIDA-Sympathisanten groß.

Wut-Briefe und entsprechende E-Mails erreichten in der Folge VW Sachsen. Zufälle gibt es bekanntlich nicht. Und schon gar nicht bei einer derart medienträchtigen Kundgebung. Hier wollte jemand einen ganz Großen vorführen. Abwarten, wer jetzt vorgeführt wird.

Fotos: Steffen Füssel, DPA/Bernd Weißbrod, Andras Krause, Juliane Bauermeister

Serena Williams wehrt sich gegen rassistischen Kommentar

Neu

Zweieinhalb Jahre Knast nach Messer-Angriff auf Polizist

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

21.837
Anzeige

Sehen wir hier ihr Baby-Bäuchlein? Die Fürstin ist zurück!

Neu

Bürgermeister nennt Politiker und Journalisten "Hetzer"

Neu

Kaum zu glauben! Ist diese Schönheit wirklich Mr. Beans Tochter?

1.592

Grauenvoll! Mann findet menschlichen Torso beim Gassigehen

3.161

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

2.770
Anzeige

Neues Traumpaar? Das läuft zwischen Vanessa Mai und GZSZ-Jörn!

2.681

Israel: Treffen Gabriel - Netanjahu geplatzt

1.018

37 entsetzliche Stunden: Trio soll Mann massiv gequält haben

1.197

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

16.092
Anzeige

Wissenschaftler entsetzt: Europa von Riesen-Tsunami bedroht

14.650

Beweist dieses Foto, dass Sarah Lombardi schon bei ihrem Neuen wohnt?

1.691

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

3.802
Anzeige

Vor der Tat onanierte U-Bahn-Treter öffentlich vor Frauen

2.511

Rückzieher? Donald Trump verzichtet auf Geld für Mauerbau

979

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

11.992
Anzeige

Im Krankenhaus! 29-Jähriger missbraucht schlafendes Mädchen (15)

13.933

"Abscheulich": Schulz verurteilt AfD-Aufruf zu Kirchenaustritt

1.765

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

14.147
Anzeige

Radprofi Offredo offenbar bei Trainingsfahrt brutal attackiert

3.113

Verbrannte Leiche: Tod bleibt mysteriös

1.532

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

2.378
Anzeige

Indizien weisen auf Mordversuch hin: 43-Jähriger in U-Haft

2.160

Unglaublich, wo dieser Typ sein Bier trinkt

2.912

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

3.039
Anzeige

Weil er sich verletzte: Ex-Profifußballer jetzt Star in Schwulenpornos

3.406

Lastwagen rast in Stauende und geht in Flammen auf

2.918

Bus kracht beim Überholen mit Lkw zusammen: 24 Tote!

3.086

Verräterisches Foto! Mit wem planscht Cathy Lugner denn da?

4.055

Senat stellt nochmal klar: Tegel hat keine Zukunft

250

Bierstechen 2.0? So knallen sich zwei Biker das Bier in den Kopf

1.458

Muss Facebook die Daten einer Toten herausgeben?

2.611

Er trat grundlos zu: Anklage gegen Berliner U-Bahn-Treter

3.381

Horror-Fund: Toter Säugling bei Gartenarbeit entdeckt!

8.946

"Verpisst euch!" Wütende Hochzeitsgäste attackieren Feuerwehr bei Einsatz

10.502

Brutale Attacke auf Freund der Schwester: Brüder müssen hinter Gitter

216

Jan Böhmermann wird bei US-Show zensiert

2.556

Darum trifft Merkel heute Donald Trumps Tochter Ivanka

326

Frau zeigt sich aus Versehen 30 Minuten lang nackt auf der offiziellen Seite der Stadt

7.471

15 Verletzte: Ultras zünden Rauchbombe im Fan-Block

11.471

Am helllichten Tag im Park: 14-Jähriger mit Pistole bedroht und ausgeraubt

5.082

Runter von der Überholspur: Fernbusmarkt wächst langsamer

1.628

Nach Malle-Opening: Flug wird für Schlagerstar Anna-Maria zur Horror-Nacht

4.763

Sichtlich gezeichnet: Moderator Baumgarten nach Prügelattacke wieder im TV

1.282

Forscher entdecken Sensation: Raupe hat großen Hunger auf Plastik

3.486

Das fanden die Ermittler im geheimen Labor des Bombenbastlers

3.772
Update

Er gewann schon einmal 100.000 Euro, jetzt sahnte er auch bei Jauch ordentlich ab

3.484

Fans in Sorge! Elton John wegen schwerer Infektion auf Intensivstation

3.649

Spektakulärer Raub fordert zahlreiche Tote und mehrere Millionen Dollar

4.308

Folterprozess Höxter: Frühere Freundinnen des Angeklagten sagen aus

1.536
Update

Versuchter Mord? Mutmaßlicher Täter manipuliert Gasleitung

5.883

Ex-Polizist sicher: Maddie wurde an reiche Familie in Afrika verkauft

26.207

Krasse Veränderung! Das wird bald neu bei GZSZ

44.899