Mysteriöses Licht: Was hat es mit dem Feuerball über Deutschland auf sich?

Top

Nicht essen! Eifrisch-Eier möglicherweise von Salmonellen befallen

2.767

Dieses Eis bringt wirklich jede Frau zum stöhnen!

4.116
Anzeige

Auch beim Wahlkampf-Abschluss in München: Buh-Rufe für Merkel

1.444

TAG24 sucht genau Dich!

60.958
Anzeige
48.275

Volkswagen ist stinksauer auf PEGIDA!

Dresden - Der islamkritische Verein PEGIDA um seinen Vorsitzenden Lutz Bachmann (42) hat sich den Zorn der Volkswagen AG zugezogen. Denn: Bei der Kundgebung am Montag auf dem Altmarkt riegelten Ordner den Sprecherbereich mit VW-Flatterband ab.
Um dieses Absperrband ist ein Streit entbrannt. Volkswagen ist entsetzt, dass das Band bei der jüngsten PEGIDA-Demo in Dresden verwendet wurde.
Um dieses Absperrband ist ein Streit entbrannt. Volkswagen ist entsetzt, dass das Band bei der jüngsten PEGIDA-Demo in Dresden verwendet wurde.

Von Andrzej Rydzik

Dresden/Wolfsburg - Der islamkritische Verein PEGIDA um seinen Vorsitzenden Lutz Bachmann (42) hat sich den Zorn der Volkswagen AG zugezogen. Denn: Bei der Kundgebung am Montag auf dem Altmarkt riegelten Ordner den Sprecherbereich mit VW-Absperrband ab.

Der Wolfsburger Automobilkonzern prüft nun rechtliche Schritte gegen PEGIDA, sieht sein weltoffenes Image beschädigt.

Nicht nur PEGIDA-Sympathisanten fiel das weiße Absperrband mit dem Volkswagen-Schriftzug und dem Logo auf. Auch VW-Sachsen-Sprecher Gunter Sandmann (56) bekam davon Wind, ist entsetzt: „Es gab seitens Volkswagen keine Erlaubnis, das Absperrband zu nutzen. Dazu lag uns auch zu keiner Zeit eine entsprechende Anfrage vor.“

VW stehe als global tätiges Unternehmen für Respekt, Weltoffenheit und Toleranz.

„Das sind hohe Werte, die fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur sind“, so Sandmann, der sich im Namen des gesamten Konzerns als PEGIDA-Förderer ausdrücklich distanziert.

Woher das VW-Absperrband stammt, ist noch unklar. Frei erhältlich sei es nicht.

VW nutze es auch seit Jahren nicht mehr. „Es bleibt für uns offen, woher das Band stammt und wer genau es für diesen Zweck zum Einsatz gebracht hat. Die Marke Volkswagen wurde bei dieser öffentlichen Veranstaltung missbraucht. Wir werden den Sachverhalt prüfen, behalten uns rechtliche Schritte vor“, sagt der VW-Sachsen-Sprecher.

Auch VW-Vorstands-Chef Martin Winterkorn (67) ist über den Sachverhalt informiert. Die VW-Anwälte prüfen bereits rechtliche Schritte gegen PEGIDA.
Auch VW-Vorstands-Chef Martin Winterkorn (67) ist über den Sachverhalt informiert. Die VW-Anwälte prüfen bereits rechtliche Schritte gegen PEGIDA.

Die Rechtsabteilung in Wolfsburg und somit auch Vorstand Martin Winterkorn (67) sind bereits informiert.

Vor allem zivilrechtlich könnte es nun für PEGIDA teuer werden. Eine Unterlassungsverfügung seitens VW ist wahrscheinlich. Lutz Bachmann irritiert: „Von der Verwendung des VW-Absperrbandes wusste ich nichts, da ich auch nicht da war. Das ist Sache der Sicherheitskräfte. Der Verein PEGIDA hat damit nichts zu tun.“

Ganz groß vorgeführt

Am 5. Januar blieb das Licht in der Gläsernen Manufaktur wegen PEGIDA demonstrativ aus.
Am 5. Januar blieb das Licht in der Gläsernen Manufaktur wegen PEGIDA demonstrativ aus.

Kommentar von Andrzej Rydzik

Dass die Konzernbosse von Volkswagen wegen der Verwendung des Absperrbandes bei der PEGIDA-Demo sauer sind, überrascht nicht. Der Konzern verkauft seine Autos in 153 Ländern dieser Erde und beschäftigt Mitarbeiter aus vielen Nationen. VW steht seit jeher für ein offenes Miteinander und distanziert sich von jeglicher Art der Diskriminierung. Genau dieses Bild sieht VW nun in Gefahr, will keinesfalls in einem Atemzug mit PEGIDA genannt werden.

Nun bleibt die Frage, ob die von Lutz Bachmann als Verursacher benannten PEGIDA-Sicherheitskräfte das Band, ohne darüber nachzudenken, verwendet haben. Mitnichten! Vielmehr drängt sich der Verdacht auf, dass man VW schlichtweg provozieren wollte. Als sich der Konzern zum Beispiel beim elften sogenannten PEGIDA-Spaziergang am 5. Januar dazu entschied, die Lichter in der Gläsernen Manufaktur demonstrativ auszuschalten, war die Empörung bei PEGIDA-Sympathisanten groß.

Wut-Briefe und entsprechende E-Mails erreichten in der Folge VW Sachsen. Zufälle gibt es bekanntlich nicht. Und schon gar nicht bei einer derart medienträchtigen Kundgebung. Hier wollte jemand einen ganz Großen vorführen. Abwarten, wer jetzt vorgeführt wird.

Fotos: Steffen Füssel, DPA/Bernd Weißbrod, Andras Krause, Juliane Bauermeister

21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken

739

Rohrreiniger mal anders: Sprengstoff in Abflussrohr versteckt

121

Es brannte! 23-Jährige und Einjähriger entkamen Flammentod

95

Essen auf dem Herd vergessen: Feuerwehr, Bürgermeister und Seelsorger rücken an

1.651

Davor brauchst Du jetzt keine Panik mehr zu haben!

89.074
Anzeige

Polizisten springen als Ziegenhirten ein

686

Scharfe Munition & Kokain: Polizei fasst illegales Familienunternehmen

508

Spanner im Rathaus! Er filmte Frauen auf dem Klo

2.900

Wasserleiche trieb im See: Wer kennt die Frau?

6.493
Update

Im sexy Kostüm und mit bunter Perücke auf der Mangamesse

183

Naturkatastrophe droht! Wird dieses Urlaubsparadies bald verwüstet?

4.563

LKA geht gegen IS-Mitglieder vor, doch die Männer sind schon im Gefängnis

148

Unwürdig! Werden Hartz IV-Empfänger bald zu Zwangsarbeitern?

17.458

Erektionsstörungen: Mann erschießt Arzt nach Penis-Operation

3.885

Was passiert mit den Piloten von Air Berlin?

1.043

Unfassbar: Flugzeugpiloten mit Laserpointer geblendet

227

Sie steckt 10.000 Euro in ihre Hochzeit: Doch es ist nicht zu glauben, wen sie heiratet

8.410

Siebenjähriger wird fies gemobbt: Vater verteidigt ihn heldenhaft

7.373

Verschwundene Flüchtlinge: Acht weitere Personen aufgetaucht

4.431

Geil aufs Wählen? Wahlwerbung auf Pornoseiten

765

Motorradfahrer kracht frontal gegen Lkw: tot!

3.023

16 Monate alter Junge ertrinkt in Maurerkübel: Ermittlungen eingestellt

460

Reizgas-Attacke: Mehr als 60 Schüler verletzt!

1.395

Frau attackiert andere Frau auf offener Straße - akute Lebensgefahr!

2.585

Mysteriös: Frau sagt ihren Tod voraus und wird vier Tage später ermordet

6.586

Müssen wir mit einem Jahrhundert-Winter rechnen?

21.177

Vierjährige erschießt sich mit Waffe aus Omas Handtasche

2.697

Schwere Krebserkrankung: Bosbach denkt schon über seinen Grabstein nach

6.355

Wolfgang Joop hat keine Lust mehr auf den Mode-Zirkus

791

Taxifahrer schleift Fahrgast unterm Wagen mit und lässt ihn schwer verletzt liegen!

2.424

Traktor will Bahnschienen überqueren, dann kommt plötzlich ein Güterzug

4.219

Schleuser versteckt Mann unter dem Rücksitz

3.241

Sieg vor der Wahl: Hier hat "Die PARTEI" schon gewonnen

2.121

Wer hat eine Sexpuppe vor Radarfalle gestellt?

3.101

AfD darf angebliches Grünen-Zitat nicht mehr verbreiten

2.797

Wucher? Fleischer verlangt Geld fürs Aufschneiden der Semmeln

4.697

Kuriose Schrottkarre steht bei Ebay zum Verkauf

4.493

Konkurrenz ist entsetzt über Air-Berlin-Entscheidung für Lufthansa

2.459

Wurden Berliner Beamte jahrelang zu schlecht bezahlt?

222

Preise von Eigentumswohnungen steigen: Da kommt diese Anzeige gelegen

1.536

Hund wird in Waldgebiet grausam getötet

25.843

Wen küsst Sophia Thomalla denn da?

2.726

N24 gibt es bald nicht mehr

10.997

Intimes Geständnis: Robbie Williams hatte Sex mit Dealerin

2.134

Völlig zerstört: 59-Jähriger rast ungebremst gegen Baum und stirbt

6.370

Leiche in Havel: Vermisste Seglerin (33) ist tot

193

Größenwahn? Emil Forsberg verschenkt 200.000-Euro-Ferrari

8.050

Hier werden ein Vater und seine beiden Kinder vom Blitz getroffen

3.619

Ekelhaft! Laster verliert 250 Kilo Tier-Lungen auf Autobahn

2.533

Cartoonist Ralph Ruthe vergleicht AfD mit einem bellenden Hund

1.789

Kriminalität: Jeder zweite Tatverdächtige ist Ausländer

6.792

Experiment macht fassungslos: So einfach kann man eine Bastel-Bombe bei Amazon bestellen!

1.634

Next Stop Heppenheim: Merkels Wahlkampf-Endspurt in Hessen

1.006

21-Jähriger stürzt beim Putzen aus Fenster: Schwer verletzt!

1.722