Wasserleiche in Hamburg: Ist es vermisster HSV-Manager Timo Kraus?

Top

Katja Krasavice verrät ihr heißes Po-Geheimnis

Neu

Hier klaut eine Dreijährige die Kappe von Papst Franziskus

Neu

Paar hat Sex auf Balkon und wird im TV gezeigt

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.245
Anzeige
48.213

Volkswagen ist stinksauer auf PEGIDA!

Dresden - Der islamkritische Verein PEGIDA um seinen Vorsitzenden Lutz Bachmann (42) hat sich den Zorn der Volkswagen AG zugezogen. Denn: Bei der Kundgebung am Montag auf dem Altmarkt riegelten Ordner den Sprecherbereich mit VW-Flatterband ab.
Um dieses Absperrband ist ein Streit entbrannt. Volkswagen ist entsetzt, dass das Band bei der jüngsten PEGIDA-Demo in Dresden verwendet wurde.
Um dieses Absperrband ist ein Streit entbrannt. Volkswagen ist entsetzt, dass das Band bei der jüngsten PEGIDA-Demo in Dresden verwendet wurde.

Von Andrzej Rydzik

Dresden/Wolfsburg - Der islamkritische Verein PEGIDA um seinen Vorsitzenden Lutz Bachmann (42) hat sich den Zorn der Volkswagen AG zugezogen. Denn: Bei der Kundgebung am Montag auf dem Altmarkt riegelten Ordner den Sprecherbereich mit VW-Absperrband ab.

Der Wolfsburger Automobilkonzern prüft nun rechtliche Schritte gegen PEGIDA, sieht sein weltoffenes Image beschädigt.

Nicht nur PEGIDA-Sympathisanten fiel das weiße Absperrband mit dem Volkswagen-Schriftzug und dem Logo auf. Auch VW-Sachsen-Sprecher Gunter Sandmann (56) bekam davon Wind, ist entsetzt: „Es gab seitens Volkswagen keine Erlaubnis, das Absperrband zu nutzen. Dazu lag uns auch zu keiner Zeit eine entsprechende Anfrage vor.“

VW stehe als global tätiges Unternehmen für Respekt, Weltoffenheit und Toleranz.

„Das sind hohe Werte, die fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur sind“, so Sandmann, der sich im Namen des gesamten Konzerns als PEGIDA-Förderer ausdrücklich distanziert.

Woher das VW-Absperrband stammt, ist noch unklar. Frei erhältlich sei es nicht.

VW nutze es auch seit Jahren nicht mehr. „Es bleibt für uns offen, woher das Band stammt und wer genau es für diesen Zweck zum Einsatz gebracht hat. Die Marke Volkswagen wurde bei dieser öffentlichen Veranstaltung missbraucht. Wir werden den Sachverhalt prüfen, behalten uns rechtliche Schritte vor“, sagt der VW-Sachsen-Sprecher.

Auch VW-Vorstands-Chef Martin Winterkorn (67) ist über den Sachverhalt informiert. Die VW-Anwälte prüfen bereits rechtliche Schritte gegen PEGIDA.
Auch VW-Vorstands-Chef Martin Winterkorn (67) ist über den Sachverhalt informiert. Die VW-Anwälte prüfen bereits rechtliche Schritte gegen PEGIDA.

Die Rechtsabteilung in Wolfsburg und somit auch Vorstand Martin Winterkorn (67) sind bereits informiert.

Vor allem zivilrechtlich könnte es nun für PEGIDA teuer werden. Eine Unterlassungsverfügung seitens VW ist wahrscheinlich. Lutz Bachmann irritiert: „Von der Verwendung des VW-Absperrbandes wusste ich nichts, da ich auch nicht da war. Das ist Sache der Sicherheitskräfte. Der Verein PEGIDA hat damit nichts zu tun.“

Ganz groß vorgeführt

Am 5. Januar blieb das Licht in der Gläsernen Manufaktur wegen PEGIDA demonstrativ aus.
Am 5. Januar blieb das Licht in der Gläsernen Manufaktur wegen PEGIDA demonstrativ aus.

Kommentar von Andrzej Rydzik

Dass die Konzernbosse von Volkswagen wegen der Verwendung des Absperrbandes bei der PEGIDA-Demo sauer sind, überrascht nicht. Der Konzern verkauft seine Autos in 153 Ländern dieser Erde und beschäftigt Mitarbeiter aus vielen Nationen. VW steht seit jeher für ein offenes Miteinander und distanziert sich von jeglicher Art der Diskriminierung. Genau dieses Bild sieht VW nun in Gefahr, will keinesfalls in einem Atemzug mit PEGIDA genannt werden.

Nun bleibt die Frage, ob die von Lutz Bachmann als Verursacher benannten PEGIDA-Sicherheitskräfte das Band, ohne darüber nachzudenken, verwendet haben. Mitnichten! Vielmehr drängt sich der Verdacht auf, dass man VW schlichtweg provozieren wollte. Als sich der Konzern zum Beispiel beim elften sogenannten PEGIDA-Spaziergang am 5. Januar dazu entschied, die Lichter in der Gläsernen Manufaktur demonstrativ auszuschalten, war die Empörung bei PEGIDA-Sympathisanten groß.

Wut-Briefe und entsprechende E-Mails erreichten in der Folge VW Sachsen. Zufälle gibt es bekanntlich nicht. Und schon gar nicht bei einer derart medienträchtigen Kundgebung. Hier wollte jemand einen ganz Großen vorführen. Abwarten, wer jetzt vorgeführt wird.

Fotos: Steffen Füssel, DPA/Bernd Weißbrod, Andras Krause, Juliane Bauermeister

Vermisstenfall nach 23 Jahren aufgeklärt: Leiche in Holland identifiziert

Neu

Flüchtlingsfamilie kämpft vor Gericht gegen Abschiebung

Neu

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

11.501
Anzeige

Der Bachelor und Clea-Lacy: Ist diese Liebe wirklich echt?

Neu

Panik! Jugendliche lösen mit gespieltem "Attentat" Polizei-Großeinsatz aus

Neu

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

14.501
Anzeige

Hier brach der Brand im sächsischen Landtag aus

Neu

Mann wird bei Stierkampf brutal aufgespießt

3.823

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

3.240
Anzeige

Familienfehde in Kreuzberg? Schüsse auf offener Straße

1.920

Es war ihr letzter Wunsch! Beyoncé überrascht krebskrankes Mädchen

898

Boote treiben brennend auf der Spree

1.703

Weil sie mit Pornos unzufrieden ist, produziert diese Iranerin jetzt eigene

4.283

Größtes Munitionslager der Ukraine in Flammen!

2.022

Nach Terroranschlag: Polizei nimmt sieben Personen fest

6.579
Update

Mann in Hannover erschossen: Täter noch auf der Flucht!

2.737

Winterspeck adé: Theresa zeigt, wie man richtig fit für den Frühling wird

1.065

Was für ein Tor! Poldi-Hammer zum Nationalelf-Abschied

4.735

Sie hat das Herz des Bachelors gewonnen

7.894

Terrier von Schnapsflasche erschlagen: So grausam musste Tapsi sterben

4.909

Dschungel-Moderator Daniel Hartwich verkuppelt jetzt Singles bei RTL

1.281

Auf Drogen und ohne Führerschein mit 200 km/h durch Baustelle gerast

5.114

Droht ein riesiger iPhone-Absturz? Hacker wollen 220 Millionen Konten löschen

8.040

Aufgepasst! dm ruft Bio-Babybrei zurück

4.891

Schule evakuiert: 64 Schüler und Lehrer im Krankenhaus

4.781

Penis als Hot-Dog präsentiert? Sportlehrer fliegt raus

4.834

Regierung will homosexuelle Justizopfer jetzt entschädigen

630

Schon elf Menschen erkrankt! Diesen Fisch solltet Ihr nicht essen

10.741

Zug entgleist kurz nach dem Verlassen des Bahnhofs: Drei Verletzte

6.647
Update

Nacht der Rosen: Wer bekommt den letzten Bachelor-Kuss?

1.613

Terror-Alarm in London! Mindestens vier Tote und 20 Verletzte

21.978
Update

Vor Deutschland-Debüt: Löw schwärmt von Timo Werner

907

Nicht nur Charlie Sheen ist in Hollywood an HIV erkrankt

10.697

Dieser GZSZ-Hottie hat seinen Vertrag verlängert

3.823

Fan stinksauer: "Ich habe jeglichen Respekt vor Andrea Berg verloren"

19.190

Dieser Dreijährige ist in einem Spielzeug-Automaten gefangen

3.905

Tim Bendzko und das Bikinimodel: Er nennt es #Liebe

4.173

Schock für Fußballfans: Keine Champions-League mehr im Free-TV?

8.546

Wunder der Medizin! Ärzte operieren Baby mit vier Beinen und zwei Wirbelsäulen

7.892

Porsche-Mitarbeiter bekommen Rekord-Bonus von 9.111 Euro

4.475

Hat sich Rapper Cro dieses GNTM-Gesicht geschnappt?

2.472

Abitur?! An diesen Orten gibt es die meisten Studenten ohne

326

Ist das die Pyrotechnik von morgen?

8.561

Horror-Fund! Fünf Tiger tot in Gefrierschrank entdeckt

3.859

Darum klickten bei den S-Bahn-Schubsern doch noch die Handschellen

10.311

Tochter schlägt sich: Vater prügelt 12-Jährigen ins Krankenhaus

6.703

Amazon liefert bald auch Lebensmittel bis vor die Haustür

1.162

Fortsetzung: Amazon Prime plant zweite Schweighöfer-Staffel

664

Gruppe vergewaltigt 15-Jährige und streamt die Tat live auf Facebook

9.422

Zwei Grundschüler sterben bei Massenpanik

3.272

Was ist ihr zugestoßen? Handy der vermissten Malina gefunden

8.121

Truck-Anhänger mit 9000 Flaschen Alkohol abgefackelt

2.364

OWL ist ab Mittwoch Bundespräsident: Steinmeier wird vereidigt

226
Update

Doppeltes Babyglück: Hartmann und Testroet von Dynamo sind Vater!

11.594