ID.3: An diesem Auto hängt die Zukunft von VW in Sachsen

Frankfurt/Zwickau - Das isser also. Der VW-Konzern hat seinen ersten neu entwickelten Elektro-PKW präsentiert. Das Auto und zig Nachfolger sollen Volkswagen in die Zukunft führen. Dafür ist das bisherige Zwickauer Werk komplett umgerüstet worden.

Die neuen Elektro-Autos werden in Zwickau produziert. Dafür hat der Konzern das gesamte Werk komplett umgerüstet.
Die neuen Elektro-Autos werden in Zwickau produziert. Dafür hat der Konzern das gesamte Werk komplett umgerüstet.  © VW/PR Oliver Killig

Schauplatz Frankfurt am Main: Kurz vor Eröffnung der Internationalen Automobil-Ausstellung heben sich am Montagabend die Vorhänge, Scheinwerfer tauchen die Bühne ins Licht.

Im Mittelpunkt der Show ein neues Logo, vor allem aber das Auto, in das VW seine Hoffnung setzt. "Der ID.3 bildet den Auftakt für eine ganze Flotte an hochmodernen E-Autos. Er ist ein alltagstauglicher Allrounder", so ID-Vertriebsleiterin Silke Bagschik (45).

Und VW Sachsen-Sprecher Carsten Krebs (47) ergänzt: "Der ID.3 wird zum Serienstart mit drei Batteriegrößen angeboten: 45 kWh (Reichweite bis 330 Kilometer), 58 kWh (Reichweite bis zu 420km) und 77 kWh (bis zu 550km)."

Produktionsstart ist im November, bei den Händlern steht der erste ID im Sommer 2020. Einer Mitteilung von Montag zufolge wird das Fahrzeug bislang weder in seiner Normal-Version noch als First Edition zum Verkauf angeboten. Die Anmelder einer (inzwischen ausgeschöpften) Vorbuchungsaktion für die First Edition von 30 000 Exemplaren wechseln erst jetzt in die Bestellphase ...

Die Fertigung von E-Autos kommt mit weniger Mitarbeitern aus. Trotzdem hat VW den Erhalt von fast allen 8000 Zwickauer Jobs zugesagt. Auch das Chemnitzer Motorenwerk soll weiter mit der Personalgröße von 1800 Beschäftigten arbeiten. Dort wird die Produktion von Verbrennern fortgesetzt.

Die Gläserne Fabrik (400 Beschäftigte) in Dresden soll in die Fertigung von E-Autos fortführen, dann mit Modellen der ID-Reihe. Bislang wird hier noch der E-Golf produziert.

VW-Zukunft aus Sachsen

Ein Kommentar von Torsten Hilscher

Weltpremiere für den ID.3. Der Trommelwirbel hielt Monate an. Montagabend nun die Auflösung: So sieht der erste neu entwickelte Elektro-Pkw aus dem Hause VW aus, gebaut in Zwickau.

Das Auto soll nichts weniger als den Konzern und damit auch den Auto-Standort Sachsen in die Zukunft führen. Mehr noch: Aus Zwickau rollt künftig eine ganze Flotte modernster Autos mit E-Antrieb, nicht nur der Marke VW, sondern auch für die Konzerntöchter. Geht die Strategie auf, ist Westsachsen erneut Vorreiter einer industriellen Revolution (das Werk produziert nur noch elektrische Pkws). Geht es schief, ist VW im Autoland Sachsen mausetot.

Revolution hin oder her: VW kommt spät. Vom Nissan Leaf gibt es bereits die zweite Version, der Renault Zoe gehört inzwischen fest zum Straßenbild. Darum tut VW seit Monaten alles, damit potenzielle Käufer nicht die Geduld verlieren. Ab Mai wurden sogar Vorbestellungen möglich. Nun also ist man auch bei VW in der Serien-Produktion neuer Elektro-Fahrzeuge angekommen (der E-Golf war ein umgebauter Verbrenner). Damit beginnt das Zeitalter der klimaneutralen Massenproduktion in diesem Bereich.

Was noch hinkt, ist die nachgeordnete Infrastruktur. Ladestationen sind weiter Mangelware. Wer doch eine findet, ist beim Anbieter vielleicht noch nicht angemeldet oder hat den falschen Stecker oder steht vor keiner Schnellladesäule ... Auch die Batterie bleibt Umweltsünde.

Bis das alles gelöst ist, sind wasserstoffbetriebene Brennstoffzellen die Zukunft. Gewinnt diese Technologie, hat VW aufs falsche Pferd gesetzt.

Der neue Elektro-VW. Der Wagen ist das erste Modell der ID-Familie, die VW in die Zukunft führen soll.
Der neue Elektro-VW. Der Wagen ist das erste Modell der ID-Familie, die VW in die Zukunft führen soll.  © VW/PR Oliver Killig
Das neue Elektroauto ID.3 der Marke Volkswagen wird bei der Volkswagen Group Night auf dem Messegelände der IAA (Internationale Automobil-Ausstellung) präsentiert.
Das neue Elektroauto ID.3 der Marke Volkswagen wird bei der Volkswagen Group Night auf dem Messegelände der IAA (Internationale Automobil-Ausstellung) präsentiert.  © Silas Stein/dpa
Das neue Elektroauto ID.3 der Marke Volkswagen wird bei der Volkswagen Group Night auf dem Messegelände der IAA (Internationale Automobil-Ausstellung) präsentiert.
Das neue Elektroauto ID.3 der Marke Volkswagen wird bei der Volkswagen Group Night auf dem Messegelände der IAA (Internationale Automobil-Ausstellung) präsentiert.  © Silas Stein/dpa
Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, spricht während der Volkswagen Group Night auf dem Messegelände der IAA (Internationale Automobil-Ausstellung).
Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, spricht während der Volkswagen Group Night auf dem Messegelände der IAA (Internationale Automobil-Ausstellung).  © Silas Stein/dpa

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0