Grüppchenbildung beim Dresdner SC? Coach Waibl weiß davon nichts

Dresden - Die Analyse der peinlichen Vorstellung gegen NawaRo Straubing begann gleich nach der 2:3-Pleite. Viel Zeit, die Gründe aufzuarbeiten, hat Coach Alex Waibl nicht. Bereits am Sonnabend steht das schwere Heimspiel gegen den Tabellen-Nachbarn USC Münster (17.30 Uhr/Margon Arena) an.

Coach Alex Waibl.
Coach Alex Waibl.  © Lutz Hentschel

Es gilt, sich auf den Knackpunkt zu konzentrieren, und das sind nicht die vielen Fehler, sondern der mögliche Grund für die Unkonzentriertheiten, den fehlenden Fokus und die fehlenden Emotionen.

Der Satz von Kapitän Katharina Schwabe ließ aufhorchen: "Es stimmt in der Mannschaft etwas nicht." Sie habe die Beobachtung schon länger gemacht.

Für ihren Coach kam dies völlig überraschend. "Keine Ahnung, wenn sie es in den Medien zuerst anspricht, haben wir auf jeden Fall ein Problem", war Waibls Reaktion.

"Mir ist nichts bekannt." Er habe das Gefühl gehabt, dass die Mannschaft sehr harmonisch ist: "Ich hatte eher das Gefühl, dass sie zwischen den Angeln hängt und auf den Start der Play-offs wartet."

Ganz nach dem Motto, die Play-offs sind sicher, erst durch den Kampf um den DM-Titel steigt wieder die Spannung.

Eine gefährliche Einstellung! Am Mittwochabend hatten einige Mädels vor der Partie den Fokus auf das anschließende gemeinsame Schauen der RTL-Serie "Der Bachelor" gelegt als auf Straubing. "Ich frage mich, ob dies der richtige Fokus ist", so der 50-Jährige. "Das Erste, was nach locker kommt, ist fest. So war's in der Partie."

Grüppchenbildung? Katharina Schwabe & Co. müssen jetzt ehrlich miteinander reden und mögliche Probleme klären.
Grüppchenbildung? Katharina Schwabe & Co. müssen jetzt ehrlich miteinander reden und mögliche Probleme klären.  © Marko Förster

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0