Heute in Münster: Dresdner SC auf dem Weg nach oben?

Dresden - Wenn sein DSC heute Abend um 18.30 Uhr beim Tabellennachbarn USC Münster antritt, weiß Chefcoach Alex Waibl bestens Bescheid über Stärken und Schwächen des Kontrahenten.

Emma Cyris.
Emma Cyris.  © Lutz Hentschel

Als er im Sommer bei der Universiade in Neapel die deutsche Auswahl betreute, gehörten mit Lina Alsmeier, Linda Bock, Liza Kastrup und Luisa Keller immerhin vier USC-Girls zum Kader.

Zudem sind die beiden Münsteraner Mittelblockerinnen Jule Langgemach und Barbara Wezorke Ex-Dresdnerinnen. Logisch, dass für Waibl das heutige Duell deshalb "schon speziell" ist.

Der DSC will den Schwung vom 3:0-Pokalsieg gegen die Ladies in Black Aachen mitnehmen, um in der Bundesliga zu punkten. "Wir wollen uns in der Tabelle Schritt für Schritt nach oben arbeiten. Ich denke, dass wir gute Chancen haben, in Münster zu gewinnen.

Verscherbelt der FC Erzgebirge Aue Juwel Krüger?
FC Erzgebirge Aue Verscherbelt der FC Erzgebirge Aue Juwel Krüger?

Allerdings ist unser Gegner sehr aufschlagstark", erklärt Waibl und unterstreicht: "Entscheidend ist für mich, dass wir immer besser Volleyball spielen, die Mädels sich entwickeln. Um weiter voranzukommen, brauchen wir Konstanz in unseren Leistungen."

Fehlen wird dem DSC heute neben Zuspielerin Mareen von Römer auch Angreiferin Emma Cyris (Virusinfekt).

Im Pokalspiel gegen Aachen zeigte der DSC eine strake Leistung. Hier greift Camilla Weitzel gegen Emily Grace Thater an.
Im Pokalspiel gegen Aachen zeigte der DSC eine strake Leistung. Hier greift Camilla Weitzel gegen Emily Grace Thater an.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball: