Dresdner SC: Schmetterlinge rotieren in Berlin zum Sieg

Berlin - Drei Tage nach dem starken Auftritt beim Tabellennachbarn SC Potsdam holte der DSC auch beim VCO Berlin drei Punkte. Allerdings hatte die Mannschaft von Chefcoach Alex Waibl gegen das bislang sieglose Schlusslicht mehr Mühe als erwartet und benötigte ebenfalls vier Sätze - (25:18, 25:12, 25:27, 25:20).

Maria Segura.
Maria Segura.  © Lutz Hentschel

Waibl verzichtete in der Hauptstadt auf die angeschlagenen Lena Stigrot und Nikola Radosova, setzte zudem auf Rotation. Mit Lena Möllers, Barbara Wezorke, Camilla Weitzel, Rica Maase und Libera Michelle Petter rückten gleich fünf Spielerinnen neu in die Startformation.

Die musste sich erst mal finden (5:7), setzte sich dann aber klar durch. Noch deutlicher wurde es im zweiten Satz, als der DSC die Gastgeberinnen förmlich überrollte.

Im dritten Durchgang wechselte mehrfach die Führung, wurde es ein zähes Ringen.

Als der Favorit seine drei Matchbälle nicht nutzen konnte, bejubelten die jungen VCO-Girls doch noch einen überraschenden Satzgewinn. Im vierten Akt kämpfte sich der DSC zurück in die Partie und gewann nach insgesamt 106 Minuten mit 3:1.

Erfolgreichste Punktesammlerinnen waren Maria Segura (17 Zähler) und Rica Maase sowie Katharina Schwabe (je 15).

Rica Maase im Angriff gegen das Berliner Duo Edina Schmidt und Josepha Bock.
Rica Maase im Angriff gegen das Berliner Duo Edina Schmidt und Josepha Bock.  © Frank Ziegenrücker

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0