Dresdner SC erwischt Hammerlos im CEV-Cup

Dresden - Nicht Losglück, sondern Hammerlos ist das "Wort des Sommers" für die Volleyballerinnen des Dresdner SC. In der ersten Runde des in Luxemburg ausgelosten CEV-Cups treffen Mareen Apitz & Co. auf Yamamay Busto Arsizio.

DSC-Coach Alexander Waibl.
DSC-Coach Alexander Waibl.  © Lutz Hentschel

„Ein super Los! Busto Arsizio zählt zu den absoluten Top-Teams der italienischen Liga. Eine große Herausforderung, aber alles ist möglich“, zeigt sich DSC-Chefcoach Alex Waibl begeistert.

2015 standen sich beide Teams schon einmal in der Gruppenphase der Champions League gegenüber. Der DSC ging in beiden Duellen als Verlierer vom Feld, erreichte aber die K.o.-Runde.

Die Italienerinnen schafften damals den Sprung ins Final-Turnier und gewannen Silber. Das CEV-Cup-Hinspiel findet zwischen dem 27. und 29. November bei Busto Arsizio statt, die Entscheidung über den Einzug in die nächste Runde fällt eine Woche später (4./5./6. Dezember) in der Margon Arena.

Ein Hammerlos hatte der DSC bereits vor zwei Wochen erwischt, als die Paarungen in der 1. Runde des DVV-Pokals ermittelt wurden. Da müssen die Dresdnerinnen als Titelverteidiger bei Vizemeister Allianz Stuttgart antreten (3./4.11.).

Auch der Bundesliga-Spielplan steht fest. Die Waibl-Schützlinge starten am 31. Oktober in Münster in die Saison, das erste Heimspiel gibt's am 10. November gegen Erfurt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0