Nächster Abgang! Courtois muss DSC verlassen und wechselt nach Paris

Valérie Courtois wechselt vom DSC nach Paris.
Valérie Courtois wechselt vom DSC nach Paris.  © Lutz Hentschel

Dresden - Einen Tag nach der Verpflichtung von Diagonalangreiferin Piia Korhonen steht bei den DSC-Volleyballerinnen der siebte Abgang fest. Wie das Management von Libera Valérie Courtois am Donnerstag mitteilte, wechselt die Belgierin nach Frankreich zu Stade Français Paris Saint Cloud.

Dort hat die Nationalspielerin einen Einjahresvertrag unterzeichnet. "Der Verein hat eine Top-Libera gesucht. Sie brauchen jemanden, der konstant spielt und erfahren genug ist, um die Mannschaft auf ihrem Weg zum Erfolg in der neuen Saison zu führen", sagte ihre Beraterin Julie Rumes.

Courtois trifft in Paris auf ihren ehemaligen Trainer Stijn Morand, mit dem sie bereits in Gent zusammengearbeitet hat.

Bevor Courtois in Paris unterschrieb, hatte ihr der DSC bereits mitgeteilt, dass der Verein kommende Saison ohne sie plant. Die sympathische Belgierin hatte kein neues Vertragsangebot erhalten da mit Kapitän Myrthe Schoot bereits eine international erfahrene Libera unter Vertrag steht und derzeit kein Budget für einen weiteren Spieler auf dieser Position zur Verfügung steht.

"Wir wünschen Valérie alles Gute und eine erfolgreiche Saison in Frankreich", sagt Trainer Alexander Waibl. Courtois war im Sommer 2016 nach Dresden gewechselt, konnte sich hinter Stamm-Libera Myrthe Schoot nicht durchsetzen und war mit Sicherheit mit dem Umstand, dass sie nicht so viele Spielanteile bekam, nicht zufrieden.

Neben Courtois verlassen auch Liz McMahon (Nationalmannschaft USA), Jocelynn Birks, Brittnee Cooper, Jennifer Cross, Barbora Purchartová und Lucie Smutna den Verein. Während Mahon selbst absagte, bekamen die anderen Spielerinnen kein neues Angebot vom DSC.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0