DSC-Sieg im Derby war nie in Gefahr

Mareike Hindriksen wurde "Wertvollste Spielerin" des Tages.
Mareike Hindriksen wurde "Wertvollste Spielerin" des Tages.

Von Steffen Grimm

Suhl - Das Thüringen-Sachsen-Derby in der Suhler "Wolfsgrube" wurde zur erwartet klaren Angelegenheit für die Gäste. Der Tabellen-Zweite Dresdner SC gewann beim Vorletzten VolleyStars Thüringen glatt mit 3:0 (25:18, 25:17, 25:22).

Michelle Bartsch machte nach 75 Minuten mit einem schönen Aufschlag den Auswärtssieg perfekt.

Chefcoach Alex Waibl musste gleich auf mehrere Spielerinnen verzichten. Mit Myrthe Schoot (Reha nach Knie-OP) und Lisa Stock (Infekt) fielen gleich zwei Liberos aus, weshalb die Belgierin Valerie Courtois zu ihrem dritten Einsatz kam.

Zudem fehlten Mittelblockerin Kathleen Slay und Zuspielerin Laura Dijkema (ebenfalls Infekt).

Mit 15 Treffern die erfolgreiche Punktesammlerin: Michelle Bartsch.
Mit 15 Treffern die erfolgreiche Punktesammlerin: Michelle Bartsch.

Trotzdem war der Favoritensieg nie in Gefahr. Vor 550 Zuschauern lag der DSC im ersten Satz nur einmal hinten (9:10) und zog nach dem 19:17 konsequent durch.

Im zweiten Durchgang gab das Waibl-Team einen deutlichen Vorsprung fast aus der Hand. Doch dank einer tollen Aufschlag-Serie von Mareike Hindriksen machten die Gäste aus einem 12:10 ein 19:10-Polster - die Vorentscheidung.

Der dritte Akt wurde nach dem 23:17-Vorteil in der Schlussphase noch einmal spannend (23:22). Aber der Meister ließ nichts anbrennen.

"Unterm Strich bin ich absolut zufrieden", sagte Alex Waibl.

Erfolgreichste Punktesammlerinnen beim Sieger waren Michelle Bartsch (15) und Kristina Mikhailenko (11). Mareike Hindriksen wurde als "Wertvollste Spielerin" ausgezeichnet.

Die Freude des DSC-Mädels war nach dem Sieg riesig.
Die Freude des DSC-Mädels war nach dem Sieg riesig.

Fotos: Lutz Hentschel (2), Bastian Frank (1)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0