DSC: Mareike will beim Meister weiter wachsen!

Mareike Hindriksen ist diese Woche zur Stippvisite in Dresden. Die neue DSC-Zuspielerin, die von DVV-Pokalsieger Allianz Stuttgart kommt, macht vier Tage beim Athletiktraining mit.
Mareike Hindriksen ist diese Woche zur Stippvisite in Dresden. Die neue DSC-Zuspielerin, die von DVV-Pokalsieger Allianz Stuttgart kommt, macht vier Tage beim Athletiktraining mit.

Von Steffen Grimm

Dresden - Mareike Hindriksen ist diese Woche zur Stippvisite in Dresden. Die neue DSC-Zuspielerin, die von DVV-Pokalsieger Allianz Stuttgart kommt, macht vier Tage beim Athletiktraining mit und plauderte am Mittwoch mit MOPO24.

„Die Trauer“, dass sie von ihrem bisherigen Arbeitgeber Stuttgart kein neues Angebot bekommen hat, „hielt sich in Grenzen. Denn zeitgleich kam die Offerte vom DSC und der ist seit Jahren eine der besten Volleyball-Adressen in Deutschland.“

Nach einem längeren Telefongespräch mit Chefcoach Alex Waibl war für die hübsche 27-Jährige in nur zwei, drei Tagen alles klar. „Ich sehe den DSC als Riesenherausforderung. Hier kann ich wachsen. Ich denke, Alex kann einiges aus mir herausholen.“ Der Meistertrainer lobt die 1,82 Meter große Blondine:

„Mareike ist eine sehr vielseitige, schnelle Zuspielerin mit einer tollen Athletik. Sie ist wie Laura Dijkema ein offener, emotionaler Typ. Beide liegen auf einer Wellenlänge.“

Anfang August wird Mareike Hindriksen nach Dresden ziehen. Im Urlaub geht‘s in die Türkei. „Ich freue mich auf Sonne und Meer“, sagt die gebürtige Nordhornerin, die auch schon in Suhl und Hamburg die Bälle verteilte.

Neuzugang Mareike Hindriksen beim Fitnesstraining im Tao Fit auf der Dohnaer Straße
Neuzugang Mareike Hindriksen beim Fitnesstraining im Tao Fit auf der Dohnaer Straße

Alex Waibl bastelt derweil weiter an seinem Kader für die neue Saison. „Ich hätte gern noch eine Außenangreiferin und zwei, drei Mittelblockerinnen.

Wir werden sehen, was unsere Finanzen hergeben.“ Der Mittelblock ist derzeit DIE Baustelle beim Deutschen Meister: Jule Langgemach (nach Aachen) und Cursty Jackson sind weg, Jaroslava Pencova hat sich noch nicht entschieden. „Die Chancen, dass Jara bleibt, stehen bei vierzig Prozent.

Sie sieht sich noch um, ob sie ein besseres Angebot bekommt. Das kann ich ihr, nachdem sie zwei Jahre für uns gespielt hat, nicht verdenken“, sagt Waibl ehrlich.

So ist Neuzugang Katie Slay (23/USA) im Moment die einzige vertraglich gebundene Blockerin beim DSC. Möglichst bis Mitte Juli soll der komplette Kader stehen.

Fotos: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0