Wird eine US-Riesin der neue Star des Dresdner SC?

Little (am Ball) hat bereits mit Molly Kreklow in Missouri gespielt.
Little (am Ball) hat bereits mit Molly Kreklow in Missouri gespielt.

Dresden - Sie heißt Little, doch klein ist sie gar nicht: Denn mit Whitney Little (22) haben sich die Volleyballerinnen vom Dresdner SC die nächste "Riesin" auf der Mittelblockposition gesichert.

Die 1,90 Meter große US-Amerikanerin bestätigte beim Fotodienst Instagram selbst ihren Transfer zum deutschen Meister. "Ich bin sehr glücklich, verkünden zu können, dass ich meine Volleyballkarriere diesen August in Dresden fortsetzen werde", schrieb sie.

Mit ihr und der Texanerin Katie Slay, die 1,98 Meter misst, hat der DSC nun schon zwei richtig große Leuchttürme auf der Mitte verpflichtet.

Da bei Jaroslava Pencova die Chancen auf eine Vertragsverlängerung nicht so gut stehen, kann diese Reihe der Riesinnen sogar noch ausgebaut werden.

Auf den weiteren Fotos von Little wird auch ganz schnell klar, wie Trainer Alexander Waibl auf die hübsche Blondine gekommen ist.

Little (links) mit Ex-Zuspielerin Molly Kreklow.
Little (links) mit Ex-Zuspielerin Molly Kreklow.

Denn sie ist eine Freundin von Zuspielerin Molly Kreklow, die beim DSC vergangene Saison noch die Bälle verteilte. Die kommentierte auch als erstes ihren Post und freute sich für die Mittelblockerin.

Auch wenn Kreklow selbst den Verein verlassen hat und zu Klub-Weltmeister und Champions-League-Sieger Eczacibasi Istanbul gewechselt ist, hat sie offenbar ihren Ex-Verein wärmstens empfohlen.

Little und Kreklow kennen sich bestens, haben an der University Missouri, bei den "Mizzou" Tigers, zusammengespielt. Der DSC-Neuzugang wurde am 3. April 1993 in San Antonio, Texas geboren.

Und wie Kreklow scheint auch Little ein Fan von Country-Musik zu sein.

Mit ihr hat der DSC nun drei Neuzugänge für die kommende Saison im Kader. Vor Little hatte der deutsche Meister bereits Slay und Mareike Hindriksen verpflichtet. Die offizielle Bestätigung des Vereins steht noch aus.

Noch mindestens eine Mittelblockerin und eine Außenangeiferin sollen in den kommenden Wochen folgen.

Fotos: Facebook/Whitney Little


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0