Nervenkitzel vor 3000 Fans, aber Dresdner SC schlägt Wiesbaden!

Dresden - Die DSC-Schmetterlinge haben sich und 3000 Fans in der knackevollen Margon Arena einen stimmungsvollen Jahresabschluss beschert. Im letzten Bundesligaspiel 2018 bezwangen die Schützlinge von Chefcoach Alex Waibl den VC Wiesbaden mit 3:0. Das klare Ergebnis täuscht allerdings mächtig über den Spielverlauf hinweg.

Lena Stigrot schlägt gekonnt gegen Wiesbadens 2,01 m große Jennifer Hamson zu.
Lena Stigrot schlägt gekonnt gegen Wiesbadens 2,01 m große Jennifer Hamson zu.  © Lutz Hentschel

Die Startphase gehörte den druckvoll agierenden Gästen - 0:2, 5:8. Der DSC hatte Annahmeprobleme und damit seine liebe Mühe, in die Partie zu finden. Kaum hatte sich der Gastgeber herangekämpft, unterliefen wieder Fehler und Missverständnisse. Schon zeitig wechselte Waibl, brachte Sasa Planinsec für Barbara Wezorke und Nikola Radosova für Katharina Schwabe.

Erst mit dem 21:21 gelang der Ausgleich. Lena Stigrot schlug beim nächsten Ballwechsel zur ersten Führung zu und beendete auch den ersten Satz - 25:21.

Im zweiten Durchgang steigerten die Dresdnerinnen den Nervenkitzel noch. Sie lagen 0:5 und 6:13 hinten. Wieder war es Stigrot, die diesmal mit einem Doppelschlag für den 22:20-Vorsprung sorgte. Radosova schlug im zweiten Anlauf zum 25:23 zu.

Etwas entspannter ging es erst im dritten Akt zu, weil Topscorerin Radosova (13 Punkte) & Co. diesmal vorlegten - 8:6, 16:11. Wiesbaden gab aber nie auf, wehrte am Ende noch zwei Matchbälle ab, bevor Stigrot nach insgesamt 80 Minuten mit dem 25:20 den 3:0-Heimsieg perfekt machte.

"Wir haben in den ersten zwei Sätzen ganz schön zu tun gehabt, aber die Mannschaft hat gut gekämpft. Am Ende bin ich mit dem 3:0 natürlich zufrieden", sagte Chefcoach Alex Waibl. "Wir haben gelernt an uns selbst zu glauben und Rückstände wegzustecken", ergänzte Lena Stigrot, die als wertvollste Spielerin ausgezeichnet wurde.

Für die Spanierin Maria Segura und die Slowenin Sasa Planinsec gibt's nur eine kurze Silvesterfeier. Beide düsen heute in die Heimat, bestreiten Anfang Januar je zwei EM-Quali-Partien. Für den DSC geht es am 12. Januar mit einem Heimspiel gegen den VCO Berlin weiter.

3:0 gewonnen! Der DSC feiert seinen Heimsieg gegen Wiesbaden - rechts Sasa Planinsec.
3:0 gewonnen! Der DSC feiert seinen Heimsieg gegen Wiesbaden - rechts Sasa Planinsec.  © Lutz Hentschel
Sasa Planinsec (l.) und Maria Segura strecken sich gegen den Angriff von Wiesbadens Nathalie Lemmens.
Sasa Planinsec (l.) und Maria Segura strecken sich gegen den Angriff von Wiesbadens Nathalie Lemmens.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0