Petry greift Höcke wegen Dresden-Rede an

TOP
Update

Spontan-Heilung bei Hanka? "Nimmste eene, wolln'se alle!"

TOP

15-Jähriger nach Amoklauf in mexikanischer Schule gestorben

739

Diese grausamen Tierquäler-Bilder schocken die ganze Welt

8.137

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
1.555

DSC lässt Schwerin in der "Margon Hölle" keine Chance

Dresden - Der DSC hat das Bundesliga-Gipfeltreffen gegen den Schweriner SC klar für sich entschieden. Nach der Niederlage in der Champions League setzten sich die Dresdnerinnen im zweiten Hammerspiel der Woche glatt mit 3:0 durch.
Gefährliche Aufschläge, gute Blocks und knallharte Angriffe: Beim DSC saß am Samstag alles.
Gefährliche Aufschläge, gute Blocks und knallharte Angriffe: Beim DSC saß am Samstag alles.

Dresden - Der DSC hat das Bundesliga-Gipfeltreffen gegen den Schweriner SC klar für sich entschieden. Drei Tage nach der 1:3-Niederlage in der Champions League gegen Impel Wroclaw setzten sich die Dresdnerinnen im zweiten Hammerspiel der Woche glatt mit 3:0 durch.

3000 Zuschauer in der ausverkauften "Margon Hölle" sahen über zwei Sätze einen Kampf auf Biegen und Brechen.

Die Gastgeberinnen legten dank einer angriffslustigen Gina Mancuso ein 5:2 vor, doch Schwerin glich zum 6:6 aus. Es entwickelte sich ein absolut enges Duell, beide Teams schlugen mit viel Risiko auf.

Nach dem 18:17 für den DSC nahm Gästetrainer Felix Koslowski eine Auszeit. Doch die half absolut nicht. Denn die Dresdnerinnen schmetterten und blockten sich zum 23:18. Trotzdem wurde es noch einmal eng.

Katie Slay findet die Lücke zwischen den Schwerinerinnen Marie Schölzel (l.) und Tabitha Love (r.).
Katie Slay findet die Lücke zwischen den Schwerinerinnen Marie Schölzel (l.) und Tabitha Love (r.).

Aber Nneka Onyejekwe knallte den zweiten Satzball zum 25:23 ins gegnerische Feld. Der gewonnene erste Satz gab dem DSC weiter Auftrieb.

Im zweiten Durchgang setzte sich der Titelverteidiger nach dem 4:4 auf 12:7 ab. Koslowski holte seine Damen abermals zur Auszeit vom Feld. Wenig später Timeout durch Alex Waibl auf der anderen Seite beim Stand von 12:10. Und die Spannung stieg weiter - 12:12.

In der Schlussphase schlug die eingewechselte Mareike Hinriksen ein Ass zum 22:19, Michelle Bartsch sorgte für das 25:20.

Die Dresdner Fans waren begeistert. Denn mit gefährlichen Aufschlägen, schönen Blockpunkten und knallharten Angriffen dominierte der DSC den dritten Akt nach Belieben (8:5, 16:8).

Die Waibl-Schützlinge waren jetzt im Rausch, die Gäste brachen total weg - 25:10. Nach 73 Minuten war der 3:0-Heimsieg perfekt, Michelle Bartsch mit 17 Punkten die Topscorerin. Laura Dijkema, als "Wertvollste Spielerin" mit der Goldmedaille ausgezeichnet, freute sich:

"Wir waren nach der Niederlage am Mittwoch super motiviert. Unser Trainer hat uns gut eingestellt. Wir haben viel Druck gemacht und eine gute Leistung gezeigt."

Die Freude über den klaren Sieg war groß - besonders nach der bitteren Niederlage in der Champions League drei Tage zuvor.
Die Freude über den klaren Sieg war groß - besonders nach der bitteren Niederlage in der Champions League drei Tage zuvor.

Fotos: Lutz Hentschel (3)

So sehr müssen Labormäuse für deutsches Bier leiden

1.073

Sarah Joelle und Micaela drehen heißes Lesben-Tape

6.306

Vier aus vier: Handballer bleiben bei WM unbesiegt!

565

Polizei entdeckt Pony im Kofferraum

5.538

Dynamo kämpft: Teilausschluss gegen Union soll abgewendet werden

5.506

Eltern sterben bei Horrorcrash - und hinterlassen sieben Waisen

20.488

Betrunkene rennt ins falsche Haus, beißt Studentin und stürzt die Treppe hinunter

2.163

Paar lässt sich für Liebesspiel in Disko einschließen und wird gefilmt

3.384

"Ich war immer sauer!" Papadopoulos rechnet mit RB Leipzig ab

5.477

Vater findet nach mehr als 30 Jahren seine Töchter wieder

4.442

Mega-Projekt! Wollen die Wollnys jetzt etwa im Hotel leben?

5.100

Polizeibekannter 16-Jähriger schubst Frau ins Gleisbett

4.482

Harte Dynamo-Strafe! K-Block-Sperre bleibt bestehen

10.520

Australier kuschelt seit sieben Jahren mit einem Hai

2.004

Rätselhafter Fall! Halb-Skalpierter 15-Jähriger liegt in Blutlache vor Heim

18.952

NSU-Prozess: Beate Zschäpe voll schuldfähig

1.243

Ekel-Mahlzeit! Mann entdeckt tote Maus im Salat

1.525

Handball-WM: Deutschland trifft auf Weißrussland

363

Hacker drohen Trump mit brisanten Enthüllungen

3.552

Jetzt gibt's den Spermien-Tester auch fürs Smartphone

2.124

Ex-Piratin Weisband ärgert sich über Sexismus beim Babysitten

2.639

250-Kilo-Fliegerbombe in Leipzig gesprengt

8.044
Update

Fifa-Revolution: Fußball bald ohne Abseits und gelbe Karten?

2.940

Realitätsverlust? Ariana Grande verärgert ihre Follower

2.515

Schock in Bayern! Oberbürgermeister von Regensburg verhaftet

3.641

Rentner tot in Tiefkühltruhe in Berlin entdeckt

3.785

Selbstbefriedigung im Camp? Kader erklärt wie es geht

9.936

Gnade! Obama erlässt Whistleblowerin 28 Jahre Haft

2.715

Weil es zu lange dauerte! Frau überfährt absichtlich Hund

7.712

RB-Trainer Hasenhüttl sicher: Leipzig in Top-Verfassung für Rückrunde

1.094

Brand zerstört Dutzende Häuser in Touristenstadt

4.009

Sind Sarah und Cathy Hummels plötzlich Freundinnen?

2.337

Kunst oder Blasphemie? Mann wegen Liegestütze auf dem Altar verurteilt

897

Hat es jetzt in echt gefunkt? GZSZ-Liebespaar postet innige Kuba-Bilder

16.784

Hoeneß hatte im Gefängnis Angst vor Fotos in der Dusche

4.931

Schumachers Ex-Manager: "Seine Familie sagt nicht die volle Wahrheit"

35.367

Immer mehr Jugendliche süchtig nach Social Media

133

Drogendeal geplatzt: Frau beschwert sich bei der Polizei

2.594

Diese blauen Bäume aus Deutschland verwirren Menschen weltweit

5.531

Sarah Lombardi: Sie hätte sich auch ohne Affäre von Pietro getrennt

7.050

Beim Dreh! Syrer von MDR-Filmteam hunderte Meter von Rechten gejagt

9.064

Erdloch verschluckt fast kompletten Lkw samt Fahrer

2.406

Das Baby ist da! Sarah Connor zum vierten Mal Mutter

5.142