Kurzarbeit für Gina und Co. in der Hauptstadt

Wer nimmt den Ball? In diesem Fall Jennifer Cross (l.) vor Valerie Courtois.
Wer nimmt den Ball? In diesem Fall Jennifer Cross (l.) vor Valerie Courtois.

Von Steffen Grimm

Berlin - Die DSC-Schmetterlinge haben das letzte Punktspiel des Jahres bei den Talenten des VCO Berlin erwartungsgemäß mit 3:0 (25:12, 25:15, 25:21) gewonnen.

Damit feierte der Meister und Tabellen-Zweite im 12. Bundesligaspiel den 10. Sieg, das Schlusslicht kassierte in der 12. Partie die 12. Niederlage.

Die Dresdnerinnen mussten neben Laura Dijkema, Myrthe Schoot (bereits in Vorbereitung auf die Olympia-Quali daheim in Holland) und Whitney Little (Sprunggelenk) kurzfristig auch auf Lisa Stock verzichten, die sich im Training am Rücken verletzt hatte.

Für „Stocki“ kam noch einmal Aushilfs-Libero Valerie Courtois zum wohl letzten Einsatz im DSC-Trikot. Geschont wurden von Chefcoach Alex Waibl zudem die Stammkräfte Michelle Bartsch und Kristina Mikhailenko.

Zur Topscorerin beim Sieger avancierte diesmal Gina Mancuso (17), die nach 65 Minuten auch den Matchball verwandelte und als „Wertvollste Spielerin“ die Goldmedaille erhielt. Hinter der Amerikanerin folgten Louisa Lippmann und Lisa Izquierdo mit 16 bzw. 13 Punkten.

Kurzes Fazit von Alex Waibl: „Die Mannschaft hat die Aufgabe gut und konzentriert erfüllt. Ich habe keine Auszeit und keine Wechsel gebraucht.“

Nach 65 Minuten konnte der Auswärtssieg bejubelt werden.
Nach 65 Minuten konnte der Auswärtssieg bejubelt werden.

Fotos: Steffen Marquardt


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0