Diese Belgierin soll dem DSC helfen

Auf Myrthe Schoot muss der DSC in den nächsten Wochen verzichten.
Auf Myrthe Schoot muss der DSC in den nächsten Wochen verzichten.

Von Steffen Grimm

Dresden - Das Aufatmen beim DSC war unüberhörbar, als die Arthroskopie bei Libero Myrthe Schoot (27) keine weiteren Schäden zu Tage brachte. Trotzdem muss die Holländerin nach ihrer Knie-OP voraussichtlich vier bis sechs Wochen pausieren.

Das bringt den deutschen Meister in Zugzwang. Denn was passiert, wenn Lisa Stock, die derzeit allein die Verantwortung auf der Libero-Position tragen muss, krank wird oder sich verletzt?

Die 21-Jährige hatte in den vergangenen Wochen ohnehin bereits gesundheitliche Probleme, kann zudem wegen ihrer beruflichen Ausbildung nicht in vollem Umfang trainieren.

Valérie Courtois im belgischen Auswahltrikot. Bei der EM 2013 in Deutschland wurde sie als bester Libero ausgezeichnet.
Valérie Courtois im belgischen Auswahltrikot. Bei der EM 2013 in Deutschland wurde sie als bester Libero ausgezeichnet.

Und bis Weihnachten stehen noch acht Spiele für die Dresdnerinnen an, darunter die beiden wichtigen Champions-League-Partien gegen Telekom Baku und das Pokal-Halbfinale gegen Aachen.

Das hat wohl auch die Verantwortlichen beim Meister ins Schwitzen gebracht. Denn wie MOPO24 erfuhr, steht der DSC für die Zeit der Schoot-Zwangspause unmittelbar vor der Verpflichtung einer Aushilfe.

Es soll sich um Valérie Courtois handeln. Die 25-Jährige ist Belgiens Auswahl-Libero. Vergangene Saison spielte sie für Budowlani Lodz (Polen).

Bekannt ist der Name Courtois in der Sportwelt aber auch durch Valéries 23-jährigen Bruder Thibaut. Der steht als Torwart beim englischen Premier-League-Klub FC Chelsea unter Vertrag.

Thibaut Courtois, Bruder des möglichen DSC-Neuzugangs Valérie, ist Torhüter beim FC Chelsea.
Thibaut Courtois, Bruder des möglichen DSC-Neuzugangs Valérie, ist Torhüter beim FC Chelsea.

Fotos: imago, Lutz Hentschel, Revierfoto


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0