Sasa & Goran fühlen sich wohl beim Dresdner SC

Dresden - Mit Silber von der "U23"-Weltmeisterschaft in der Tasche landete die Slowenin Sasa Planinsec im September 2017 als DSC-Neuzugang in Klotzsche. Vor knapp drei Wochen holte sie als Topscorerin mit ihrem Verein den DVV-Pokal und damit die Goldmedaille. Folgt nun noch das dritte Edelmetall in der Meisterschaft?

Sie fühlen sich wohl in Dresden: Goran Mladenic und Sasa Planinsec beim Spaziergang am Blauen Wunder.
Sie fühlen sich wohl in Dresden: Goran Mladenic und Sasa Planinsec beim Spaziergang am Blauen Wunder.  © Lutz Hentschel

"Ich denke jetzt nicht an eine Medaille. Ich denke jetzt erst einmal an Potsdam. Die müssen wir schlagen, um ins Halbfinale einzuziehen", sagt Sasa mit Nachdruck. Doch das wird schwierig, denn die Dresdnerinnen sind mit einer 2:3-Heimpleite ins Play-off-Viertelfinale gestartet und benötigen nun noch zwei Siege, um ins Halbfinale und damit in die Medaillenrunde einzuziehen.

Was ist passiert, warum hat der DSC als Favorit zum Auftakt der K.o.-Runde gegen Potsdam verloren? "Wir waren gut vorbereitet, aber wir konnten es nicht umsetzen. Es hat nicht jede das gemacht, was sie sollte", sagt die 22-jährige Mittelblockerin. Und betont zugleich:

"Wir trainieren gut und müssen positiv bleiben. Ich bin zuversichtlich, dass wir Potsdam noch zweimal schlagen."

Sasa Planinsec hat Power, strahlt Optimismus aus. Sie ist glücklich in Dresden. Rundum glücklich.

Zwei Medaillen von Sasa, eine von Goran: WM-Silber wird ein gerahmt von Pokal-Gold.
Zwei Medaillen von Sasa, eine von Goran: WM-Silber wird ein gerahmt von Pokal-Gold.  © Lutz Hentschel

Als sie im Juli 2017 zu ihrem ersten Kurzbesuch an die Elbe kam, um sich mit den Verantwortlichen des DSC zu treffen, brachte sie ihren Freund Goran Mladenic mit. Während Sasa seit ihrer Jugend bei Branik Maribor spielte, arbeitete Goran als Athletiktrainer bei den Volleyballerinnen des Vereins. Im Gespräch mit Chefcoach Alex Waibl stellte sich heraus, dass der DSC einen neuen Athletiktrainer sucht. "Das hat gepasst, war Zufall", sagt der 31-jährige. "Wir konnten zusammenbleiben, waren lucky", bekundet Sasa mit einem breiten Lächeln.

In Dresden haben beide ihre erste gemeinsame Wohnung bezogen. Birgt es nicht auch Konfliktpotenzial, wenn sie 24 Stunden am Tag zusammen sind? Beide antworten mit einem synchronen und konsequenten Kopfschütteln. "Im Training ist Sasa nicht meine Freundin, sondern eine Spielerin wie jede andere. Da sind wir Profis", unterstreicht Mladenic.

"Und privat hat jeder seine Hobbys. Da geht Sasa mit den Mädels ins Cafe oder ins Kino. Ich stehe auf Fitness. Zu Hause gilt außerdem ein Grundsatz: Wir reden nicht über Volleyball - es sei denn, wir schauen im TV italienische Liga an."

Wenn Sasa und Goran spazieren gehen, dann am liebsten durch die Dresdner Altstadt. "Die lieben wir", sagt die Mittelblockerin. "Nicht nur von der Stadt, auch vom DSC hatten wir vorher viel Gutes gehört. Aber es ist nicht nur gut, es ist perfekt. Wir fühlen uns hier sehr wohl", sind sich Planinsec und Mladenic einmal mehr absolut einig.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0