Horror-Unfall auf A4! Transporter rast unter Lkw und wird hunderte Meter mitgeschleift

Magdala - Horror-Unfall auf der A4 am Dienstagabend! Gegen 22.50 Uhr kam zwischen den Anschlussstellen Magdala und Bucha in Fahrtrichtung Dresden zu einem schweren Unfall zwischen einem Lkw und einem Kleintransporter.

Der Transporter verkeilte sich unter dem Laster.
Der Transporter verkeilte sich unter dem Laster.  © Thüringen112/Johannes Krey

Der Fahrer des Kleintransporters befuhr die rechte Fahrbahn. Aus bisher unbekannter Ursache fuhr er ungebremst auf einen vor ihm fahrenden Laster auf. Durch die Wucht des Aufpralls verkeilte sich der Kleintransporter unter dem Lkw. Der Laster schleifte den Kleintransporter rund 300 Meter hinter sich her, bevor er auf dem Standstreifen zum Stehen kam.

Der Fahrer des Kleintransporters wurde bei dem Unfall in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er musste durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Magdala aufwendig aus seinem Fahrzeug befreit werden. Anschließend kam er mit einem Rettungswagen und einem Notarzt mit schwersten Verletzungen in das Klinikum Bad Berka. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Autobahn für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau.

Der Kleintransporter musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Er hatte einen wirtschaftlichen Totalschaden. Der Lkw konnte seine Fahrt später fortsetzen.

Die Autobahnpolizeiinspektion hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen könnte der Fahrer im Kleintransporter abgelenkt gewesen sein und fuhr deshalb ungebremst auf.

Der Transporter wurde bei dem Aufprall komplett zerstört.
Der Transporter wurde bei dem Aufprall komplett zerstört.  © Thüringen112.de/Johannes Krey

Titelfoto: Thüringen112/Johannes Krey

Mehr zum Thema Thüringen Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0