Unfall auf der A9: Transporter wird zwischen Lastern eingequetscht

Hermsdorf - Unglaubliches Glück im Unglück hatte der Fahrer eines Transporters auf der A9 am Dienstag. Dass er von diesem Unfall ohne Kratzer davonlaufen konnte, ist fast nicht zu glauben.

Der Transporter wurde komplett eingedrückt.
Der Transporter wurde komplett eingedrückt.

Angefangen hatte die Kette der unglücklichen Ereignisse mit einem Unfall in Richtung Berlin in der Nähe von Hermsdorf. Hier hatte der Fahrer eines polnischen Lkw, beim Versuch den Fahrstreifen zu wechseln, einen VW aus Jena erfasst und dabei eine Person verletzt.

Polizei und Rettungskräfte rückten an, um sich um den Unfall zu kümmern, dabei kam es zu einem längeren Stau auf der A9. Und der sorgte für einen Unfall, der noch viel heftiger war!

Denn ein 32-jähriger Fahrer eines Lkw hatte anscheinend das Stauende übersehen und fuhr auf einen Transporter auf. Der Wagen wurde zwischen dem Laster und einem anderen Sattelzug regelrecht eingequetscht!

Die Fahrerkabine wurde unter den vorderen Laster geschoben und komplett eingedrückt und auch der hintere Teil des Wagens wurde nach links weggedrückt.

Doch die Schutzengel des Fahrers machten anscheinend Überstunden, denn der Mann konnte unverletzt aus dem völlig zerstörten Wagen steigen. Wegen der beiden Unfälle musste die A9 dann für eine Weile voll gesperrt werden.

Und auch von hinten ist der Wagen komplett verbogen.
Und auch von hinten ist der Wagen komplett verbogen.  © Polizei

Mehr zum Thema Thüringen Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0