Flüchtlingskrise: 4000 Soldaten in Rufbereitschaft versetzt

Maximale Kulanz ist das Motto der Verteidigunsministerin Ursula von der Leyen.
Maximale Kulanz ist das Motto der Verteidigunsministerin Ursula von der Leyen.

Berlin - Wie Spiegel Online berichtet, versetzte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (56, CDU) Tausende Soldaten in Rufbereitschaft, um bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise zu helfen.

"Wir haben allein für dieses Wochenende rund 4000 Soldaten in Rufbereitschaft versetzt", sagte von der Leyen dem Spiegel. Demnach sollen die Soldaten im Notfall mit anpacken. "Man helfe, wo man könne", so von der Leyern. "Das Land kann darauf zählen, dass die Bundeswehr unterstützt."

Wie Spiegel außerdem erfahren hat, sollen Flüchtlinge künftig auf weiteren Kasernengelände zusammen mit Soldaten untergbracht werden. "In 27 Liegenschaften ist das bereits so", erklärte die CDU-Politikerin.

Die Bundesregierung rechnet für das gesamte Jahr mit 800.000 Flüchtlingen. Angesichts steigender Flüchtlingszahlen will auch Sachsen 15.000 Erstaufnahmeplätze schaffen. Erst im August hatte das Kabinett die Zahl der geplanten Plätze auf 13.500 erhöht.

Fotos: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0