Von wegen digital. Chemnitz erstickt in Papier

Trotz digitaler Arbeitsweise bleibt Detlef Müller (51, SPD) nicht von Papier-Akten verschont.
Trotz digitaler Arbeitsweise bleibt Detlef Müller (51, SPD) nicht von Papier-Akten verschont.

Von Mandy Schneider

Chemnitz - Auf dem Weg ins digitale Zeitalter ist die Stadtverwaltung im Papier stecken geblieben: Aktenberge und Schriftverkehr regieren in den Amtsstuben - dabei sollte doch schon seit 2010 alles anders werden.

Mit 4,5 Millionen Euro Einsparung bis 2015 hatte die Verwaltung nach Anschaffung eines Programms zur „elektronischen Vorgangsbearbeitung“ gerechnet.

Später wurde das Einsparpotenzial auf nur noch 1,8 Millionen korrigiert. Bürgermeister Sven Schulze (43, SPD) trocken: „Die Verwaltungsarbeit folgt dem Grundsatz der Schriftlichkeit.“

Anlass war eine Nachfrage von SPD-Stadtrat Detlef Müller (51) - weil es nicht gelungen war, den Kommunalpolitikern Lagepläne digital zur Verfügung zu stellen.

Susanne Schaper (37, Linke) hat kiloschwere Aktenberge gegen den Laptop getauscht.
Susanne Schaper (37, Linke) hat kiloschwere Aktenberge gegen den Laptop getauscht.

Müller wunderte sich: „Das sollte längst Standard sein. Ich dachte, wir wären in Sachen Digitalisierung schon weiter.“ Die Mehrheit der Stadträte erledigt die Parlamentsarbeit seit 2014 papierlos.

Innerhalb der Verwaltung bereiten dagegen elektronische Schnittstellen zwischen den Ämtern Probleme und „die Bereitschaft der betroffenen Bereiche, sich mit neuen Technologien anzufreunden“. Stadträtin Petra Zais (58, Grüne) moniert: „Es gibt Verwaltungs-Mitarbeiter, die jede E-Mail ausdrucken und abheften.“

Bürgermeister Sven Schulze hat dem Gedruckten bei Amtsantritt im August den Kampf angesagt: „Der Papierumlauf muss verringert werden.“ Aktuell läuft im Hauptamt ein Pilotprozess zur Digitalisierung der Eingangspost an. Die Erfahrungen sollen „künftig flächendeckend in der Stadtverwaltung eingesetzt werden“, plant der Bürgermeister.

Im Oktober will das EDV-Amt interessierten Stadträten weitere Schritte in Richtung digitale Verwaltung vorstellen.

Die Realität in den meisten Chemnitzer Ämtern: Papier behauptet sich hartnäckig gegen digitale Technik.
Die Realität in den meisten Chemnitzer Ämtern: Papier behauptet sich hartnäckig gegen digitale Technik.

Fotos: Uwe Meinhold, privat


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0