Ärger mit dem Großvermieter: Linke nehmen Vonovia in die Mangel

Dresden - "Vonovia kontrollieren. Mieter schützen“ - stadtweit lässt die Linke 200 solcher Plakate aufhängen. Die sollen zum einen auf eine "aktuelle Stunde" des Stadtrates hinweisen - und auf ein generelles Problem vieler Dresdner mit dem Großvermieter.

Die Linke-Stadträte Pia Barkow (33) und André Schollbach (40) zeigen das neue Plakat.
Die Linke-Stadträte Pia Barkow (33) und André Schollbach (40) zeigen das neue Plakat.  © Petra Hornig

Die Vonovia ist bundesweit immer wieder in den Schlagzeilen. Vorwurf: fehlerhafte Einordnung in höherwertige Wohnlagen sowie drastische Erhöhungen von Betriebskosten.

Dagegen will die Linke mit einem Stadtratsbeschluss vorgehen. Stimmt der Rat zu, muss die Verwaltung prüfen, ob durch die Vonovia systematisch Betriebskosten überhöht abgerechnet sowie Mieterhöhungen rechtswidrig vorgenommen wurden.

Die Plakate sollen sensibilisieren. Sie werden stadtweit aufgehängt, vor allem aber im Umfeld von Vonovia-Wohnungen.

Stadträtin Pia Barkow (33, Linke): "Immer öfter kommen Mieter auf uns zu und berichten von Problemen mit der Vonovia. In Sprechstunden und an Infoständen ist es mittlerweile das häufigste Thema."

Titelfoto: Petra Hornig

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0