War Anschlag auf Vonovia-Transporter Rache für Neubau-Pläne?

Der Vonovia-Transporter wurde von der Polizei schon sicher gestellt. Daneben 
brannte auch Mülltonne mit Unrat aus.
Der Vonovia-Transporter wurde von der Polizei schon sicher gestellt. Daneben brannte auch Mülltonne mit Unrat aus.  © Tino Plunert

Dresden - Brandanschlag auf einen Vonovia-Transporter an der Grunaer Straße! Jetzt ermittelt das Operative Abwehrzentrum (OAZ).

In den frühen Morgenstunden um kurz vor drei Uhr setzten Unbekannte den Opel-Kleintransporter vorsätzlich in Brand (TAG24 berichtete). „Das Feuer griff auf ein in unmittelbarer Nähe abgestelltes Krad und eine Straßenlaterne über. Dabei brannten der Transporter und das Krad komplett aus“, sagte eine OAZ-Sprecherin.

Beschädigt wurden auch ein Mitsubishi, eine Mülltonne und die Fensterscheiben eines nahen Wohnhauses. Die Feuerwehr löschte den Brand, verletzt wurde niemand.

Das OAZ ermittelt und prüft, ob die Brandstiftung politisch motiviert war. Der Großvermieter Vonovia plant in dem Karree den Bau von 100 neuen Wohnungen. Für die Neubauten müssten Wiesenflächen in den Innenhöfen weichen, wogegen es Proteste gibt.

„Wir hoffen auf schnelle Aufklärung der Ermittler“, sagte Vonovia-Sprecher Max Niklas Gille (27). Weiter wollte sich das Unternehmen nicht äußern.

Titelfoto: Tino Plunert


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0